Alles im Gleichgewicht

Unser Erfolg basiert auf der Leistungsfähigkeit unserer Beschäftigten. Daher sorgt enercity auf allen Ebenen für eine gesunde Work-Life-Balance. Unsere vielfältigen Angebote unterstützen die Mitarbeitenden, die Balance zwischen Beruf und Privatleben zu halten.

Zwei Männer und zwei Frauen stehen gemeinsam im Büro

Bildbeschreibung: Beruf und Privatleben im Gleichgewicht

Jede Lebensphase stellt eigene Anforderungen an die Organisation von Beruf und Privatleben. So fordern etwa Kindererziehung, Weiterbildung oder die Pflege von Angehörigen viel Zeit und Energie – eine Herausforderung für alle Beteiligten. Hier reagieren wir mit zeit- und bedarfsgerechten Modellen wie flexibler Arbeitszeitgestaltung, mobilen Arbeitsplätzen oder Teilzeitarbeit.

Bei enercity haben wir stets ein offenes Ohr für unsere Mitarbeitenden – für ihre privaten und familiären Bedürfnisse ebenso wie für ihr fachliches Wissen und ihre Vorschläge zur Optimierung von Arbeitsabläufen.

Flexible Arbeitsorganisation

Bedarfsgerechte Arbeitsformen und verstärkte Einbeziehung von Mitarbeitenden erhöhen Arbeitszufriedenheit und Motivation. Maßnahmenbeispiele zur Arbeitsorganisation bei enercity sind:

  • regelmäßige Überprüfung von Arbeitsabläufen
  • eigene Organisationsberatung
  • Qualitätszirkel
  • Ideenmanagement
  • Teamarbeit
  • ein durch die Personalentwicklung begleiteter Prozess zum Wissenstransfer

Angebote zur Work-Life-Balance

Voraussetzung für eine gute Work-Life-Balance sind Anpassungsfähigkeit, Verständnis und eine optimale Organisation. Im Dialog mit unseren Mitarbeitenden entwickeln wir passende Lösungen für ihre persönliche Situation. Dazu gehören zum Beispiel:

  • flexible Arbeits- und Teilzeitmöglichkeiten
  • Mobiles Arbeiten
  • kurz-, mittel- und langfristige Arbeitszeitkonten
  • Arbeitsbefreiungen, Pflegezeiten und Sonderurlaub zur Betreuung von Kindern und pflegebedürftigen Angehörigen
  • Fitness- und Sportangebote
  • regelmäßige Gesundheitschecks und Beratung
  • attraktive Altersvorsorge mit Hinterbliebenenschutz