„Frauen in technischen Berufen sind bei enercity völlig normal“

Ausbilderin Petra Fanisch gibt Tipps für Bewerberinnen in Technikberufen. Sie sieht keine Hindernisse für Mädchen in den MINT-Fachrichtungen. Was zählt sind gute Noten, Allgemeinbildung und Engagement.

Petra Fanisch

Bildbeschreibung: Petra Fanisch

Interview mit Petra Fanisch, Ausbilderin in der technischen Berufsausbildung

Wie bewirbt man sich um einen technischen Ausbildungsplatz bei enercity?

Man nutzt unser enercity-Bewerberportal. Dort sind unsere Ausbildungsplätze genau beschrieben. Wer sich für eine Stelle entschieden hat, kann sich direkt online bewerben. Zu den abgefragten Daten gehören einige persönliche Angaben und die aktuellen Noten in Deutsch, Englisch, Mathematik und Physik.

Die Kandidaten, die in unser Profil passen, erhalten eine Einladung zum Einstellungstest im Unternehmen. Dort sind eine gute Allgemeinbildung und Wissen auf den Gebieten Deutsch, Englisch, Mathe und Technik gefragt.

Bewerber und Bewerberinnen, die hier gut abschneiden, werden zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Dort zählt dann vor allem der persönliche Eindruck sowie das Ergebnis Ihrer vor Ort angefertigten Arbeitsproben.

Nicht nur gute Noten zählen

Wer hat besonders gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz?

Es spielen mehrere Aspekte eine Rolle. Gute Noten, ein positives Ergebnis im Einstellungstest und überzeugendes Auftreten im Vorstellungsgespräch erhöhen natürlich die Chance auf einen Ausbildungsplatz. Aber auch Praktika im technischen Bereich, soziales Engagement oder passende Hobbys sind uns wichtig.

Gut informierte Bewerber/innen haben natürlich besonders gute Karten. Die groben Inhalte der Ausbildung und die Unternehmensbereiche sollte man schon kennen.

Welchen Schulabschluss benötigt man für eine Ausbildung bei enercity?

Wir erwarten mindestens einen guten Hauptschulabschluss. Die Ausbildung kann dann direkt nach der Schule beginnen. Einige Bewerber/innen lernen vor der Ausbildung erst einmal ein Jahr an einer technisch orientierten Berufsfachschule und kommen danach zu uns. Das ist auch möglich.

Mädchen können alles lernen

Welche technischen Berufe bieten sich für Mädchen an?

Mädchen können genau dieselben Berufe lernen wie Jungen, da machen wir keinen Unterschied. Wir bilden Elektronikerinnen für Betriebstechnik, Elektronikerinnen für Automatisierungstechnik, Mechatronikerinnen und Industriemechanikerinnen aus.

Trotzdem lernen immer noch mehr Jungen als Mädchen einen technischen Beruf. Fällt es den Mädchen schwer, sich in eine große Gruppe von Jungen zu integrieren?

Nein, dass Mädchen in technischen Berufen arbeiten, ist bei enercity inzwischen völlig normal. Die Jugendlichen finden nach meiner Erfahrung recht schnell eine Ebene, auf der sie sich untereinander sehr gut verstehen.

Lust auf Technik und Willensstärke

Braucht man für MINT-Berufe Technikleidenschaft?

Leidenschaft nicht unbedingt, aber auf jeden Fall Interesse und Lust auf Technik. Wie in jedem anderen Beruf ist außerdem Willensstärke wichtig. Wer sich nicht sicher ist, ob Technik das Richtige ist, kann das durch Praktika herausfinden.

Möchten Sie Mädchen ermutigen, sich bei Ihnen zu bewerben?

Ja, na klar!

 

Bezahltes Praktikum

Ein halbes Jahr Schnupperstudium und Praxis – im Niedersachsen-Technikum können junge Frauen sich ausprobieren: