Hasen-Osternester
    Upcycling-Bastelideen für Kids

    Süße Hasen-Osternester

    „Aus alt mach neu!“ Nach diesem Prinzip funktioniert das Upcycling. Dabei werden alte Dinge wie Kartons, Kisten oder Kleidungsstücke, die ansonsten auf dem Müll oder im Altkleidercontainer landen würden, wiederverwertet.

    Süße Hasen-Osternester

    Diesmal zeigen wir euch, wie ihr aus alten Tetrapacks niedliche Osternester in Hasenform basteln könnt. Über dieses selbst gemachte Ostergeschenk freut sich garantiert jeder!

    Du brauchst:

    • 2 leere Tetrapacks
    • 2 Filzstifte (schwarz und rosa)
    • Schere
    • weißes Papier
    • Klebestift
    • etwas Ostergras oder Heu
    • Süßigkeiten (z. B. kleine Schoko-Ostereier)

    So geht’s:

    Material Tetrapacks und Schere

    1.

    Die leeren Tetrapacks gut ausspülen und anschließend etwa auf halber Höhe quer durchschneiden. Die Unterteile innen und außen gut abtrocknen, die Oberteile entsorgen.

    2.

    Die Unterteile mit Papier verkleiden. Dazu das Papier wie eine Manschette um die Tetrapack-Unterteile legen und festkleben. Dann die Böden wie beim Geschenkeverpacken einschlagen und ebenfalls ankleben. Das Papier an jeweils allen vier Ecken von oben bis zum Tetrapack-Rand einschneiden, nach innen umklappen und festkleben.

    Material Tetrapacks, Kleber und Stifte

    3.

    Aus Papier für jedes der beiden Hasen-Osternester Hasenohren ausschneiden, die Ohren farbig bemalen wie auf dem Foto oben und von innen jeweils zwei Ohren nebeneinander an die oberen Ränder kleben. Zum Schluss den Häschen mit den Filzstiften Gesichter aufmalen. Jetzt müsst ihr die Nester nur noch mit Ostergras oder Heu und Süßigkeiten befüllen.

    Text: Redaktion #positiveenergie. Fotos: Living4Media (3).

    25. März 2021

    Verwandte Artikel

    Diese Themen könnten Sie auch interessieren.

    Newsletter abonnieren

    Sie möchten regelmäßig über innovative Technologien und spannende Fakten rund um die Themen Energie und Klimaschutz informiert werden? Dann abonnieren Sie den Newsletter unseres Energiemagazins #positiveenergie!

    Jetzt anmelden

    Sie haben Fragen, Lob oder Kritik?

    Schreiben Sie uns!
    E-Mail an die Redaktion