Sicher und stabil: Die Energieversorgung während der Corona-Krise

Das Coronavirus Sars-CoV-2, das die Lungenkrankheit Covid-19 verursacht, stellt Menschen und Unternehmen vor besondere Herausforderungen. Die weltweiten Eindämmungsmaßnahmen lassen vielerorts Lieferketten stocken und erschweren oder verhindern vertraute Routinen.

Doch trotz aller Sorgen und Einschränkungen verzeichnet enercity keinerlei Beeinträchtigungen bei der Versorgung der eigenen Kundinnen und Kunden mit Wasser, Strom und Wärme. „Die Versorgung war und ist sicher“, sagt Karl Josef Risch, Geschäftsführer der enercity Netz GmbH.

Mit der Beleuchtungsaktion #abstandsbruder an den Türmen des Heizkraftwerks im hannoverschen Stadtteil Linden machte enercity darüber hinaus deutlich, dass das Unternehmen fester Bestandteil des Lebens in Hannover und der Region ist. „Wir sind uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst“, sagt enercity-Chefin Dr. Susanna Zapreva. „Deshalb wollten wir in dieser schwierigen Zeit gleich zwei Zeichen setzen – für gesunden Abstand und zuverlässige Energieversorgung.“

enercity evaluiert die Entwicklungen rund um das Coronavirus kontinuierlich, bereitet sich auf denkbare Szenarien vor und steht darüber hinaus im engen Austausch mit den Behörden.

Text: enercity Redaktion (Dirk Kirchberg) / Abbildungen: enercity.

Das Video zur Aktion #abstandsbruder auf YouTube:

Das könnte Sie auch interessieren:

Sauber: Stromsparen im Homeoffice

#SupportYourLocal ─ Gemeinsam für Hannover