Hannover, 29. April 2013

Die Herkunft des Wassers erkunden

Ausflugstipp für die bevorstehenden Feier- und Brückentage

Mit einem gründlichen Frühjahrsputz startet der Trinkwasser-Erlebnispfad rund um das Wasserwerk Fuhrberg in die neue Saison. Er ist als Rundweg angelegt und unabhängig von den organisierten Besuchsprogrammen in den enercity-Wasserwerken können sich Ausflügler dort über die Ursprünge und Gewinnung des kostbaren Lebensmittels informieren. Neben einigen Neuerungen entlang des gesamten Erlebnispfads ist als zusätzliches Element dieses Jahr das „Baumtelefon“ hinzugekommen.

An inzwischen 13 Stationen laden zahlreiche Mitmach-Aktionen ein, das Wasser-Wissen mitten in der Natur spielerisch zu erlernen. An der Station 8 haben im Frühjahr 2010 rund 700 Schulkinder ein mittlerweile prächtig gedeihendes Laubbaumlabyrinth gepflanzt. Die dort wachsende Hecke ist 720 Meter lang. Entlang der 2.000 jungen Bäume erwarten den neugierigen Besucher ab sofort kleine, versteckte Waldbewohner und Witziges, Philosophisches und Interessantes rund um das Thema Wasser. Außerdem darf Grundwasser gepumpt und im Flüsschen Wulbeck gekeschert werden. Und wer noch nie ein Baumtelefon ausprobiert hat, kann das an der neuen Station 13 erstmals testen. Am Brunnen vor dem Wasserwerk Fuhrberg gibt es selbstverständlich eine Kostprobe des hier aufbereiteten Trinkwassers: hier kann man es frisch und kühl direkt aus dem Werk zapfen.

Der Wassererlebnis-Pfad vermittelt den Weg des Regentropfens bis zum Trinkwasser im Fuhrberger Feld, das mit 30.400 Hektar zu den größten Grundwasserschutz- und Wassergewinnungsgebieten in Deutschland zählt. Zwei enercity-Wasserwerke gewinnen dort rund 90 Prozent des Trinkwassers für die Menschen in der Region.

Der rund 8 Kilometer lange Naturpfad um das Wasserwerk Fuhrberg lässt sich zu Fuß in etwa 2 bis 3 Stunden erkunden. Der Trinkwasser-Erlebnispfad startet an der Landstraße L 310 in Richtung Celle fahrend kurz hinter Fuhrberg am Parkplatz und endet auch wieder dort. Den Wegeplan „Wasser erleben. Der Trinkwasser-Erlebnispfad im Fuhrberger Feld“ gibt es vor Ort oder er kann direkt unter Wassererlebnispfad_Fuhrberg heruntergeladen werden.

Wer das Innere eines Wasserwerks besichtigen möchte, kann beim enercity-Besucherdienst (Telefon: 0511 - 430-2607) einen Termin vereinbaren und sich über die Technik der Wassergewinnung informieren.

Foto-Download zum Wassererlebnis-Pfad im Fuhrberger Feld (PIN-Code: CEC3C):
https://mams.enercity.de/pindownload/login.do?pin=CEC3C

Aktivitäten von enercity zum UNESCO-Weltwasserjahr 2013:

Die UNESCO hat das Jahr 2013 zum Weltwasserjahr bestimmt. Das Thema des Jahres und des jährlich stattfindenden Internationalen Tag des Wassers lautet „Wasser und Zusammenarbeit“. enercity hat dies zum Anlass genommen, einige Veranstaltungen rund um das wichtigste Gut, das Trinkwasser, zu organisieren.

Angefangen hat es mit einer symbolischen Aktion aller am regionalen Wasserkreislauf beteiligten Personen und Institutionen zum Tag des Wassers im März. Weiter geht es nun mit der Überarbeitung des Trinkwasser-Erlebnispfades in Fuhrberg. Am ersten Sonntag im September folgt der Wasserwerk-Lauf in Elze, der auf 5, 10 und 21 Kilometern quer durch das Wassergewinnungsgebiet führt.

Höhepunkt dieses Jahres ist der große Tag der offenen Tür des Werkes in Fuhrberg am 8. September 2013. Im Rahmen des Entdeckertages ist zwischen 10 und 17 Uhr auf Rundgängen durch das Werk die Technik zu bestaunen. Im Außengelände dreht sich bei den Kinderspielen ebenfalls alles um das kühle Nass. Wer es etwas ruhiger mag, kann mit der Jugendkunstschule Wedemark basteln, sich schminken lassen oder einfach bei einem Spaziergang über den Trinkwasser-Erlebnispfad die Natur genießen.

3.633 Zeichen, 498 Wörter