Hannover, 20. August 2013

CO2-freie Mobilität durch enercity

Mit Bio-Erdgas der enercity Contracting GmbH klimafreundlich Auto fahren

Ab diesem Sommer wird Hannover noch grüner, denn die enercity Contracting GmbH bietet an fünf Erdgastankstellen in Hannover zu 100 Prozent Bio-Erdgas an. Erdgasfahrzeughalter, die bei den enercity-Zapfstellen tanken, sind damit nahezu klimaneutral und CO2-frei unterwegs. Der neue Kraftstoff ("abfallstämmiges Bio-Erdgas") stammt seit 1. Juli 2013 aus unterschiedlichen Biomethananlagen in Deutschland, die das Gas aus biogenen Reststoffen produzieren. Das Biomethan der bmp greengas mit Sitz in München kann so ausfallsicher und langfristig an die Zapfsäulen geliefert werden.

"Wir können damit im großen Stil für die über 1.600 Erdgasautos fast CO2-freie Mobilität in Hannover ermöglichen – ein starkes Argument für den Wechsel auf diesen Antrieb", sagte Corinna Kleimann, Geschäftsführerin der enercity Contracting GmbH (eCG) bei der Vorstellung des neuen Angebots an der ESSO-Tankstelle in der Vahrenwalder Straße. Taxiunternehmer Frank Wiencke, der seit dem 1. Januar 2008 Erdgasfahrzeuge im Fuhrpark hat, bestätigt: "Wir gehen von einem deutlichen Imagezugewinn für Erdgas-betriebene Taxen aus." Das Taxiunternehmen Wiencke Taxen GmbH betreibt aktuell vier VW Touran und zwei Mercedes B-Klasse mit Erdgasantrieb. "Über den Klimaschutz hinaus sparen wir rund 25 Prozent Kraftstoffkosten im Vergleich zu Diesel und neue Fahrzeuge, wie der Opel Tourer CNG, haben auch eine hohe Reichweite von rund 400 Kilometern", ergänzt Taxiunternehmer Rolf-J. Purek. Rund 40 Taxen in Hannover nutzen bisher den umweltfreundlichen Antrieb und werden so nahezu klimaneutral.

Kein anderer zurzeit verfügbarer Kraftstoff kann eine solch innovative und zugleich umweltschonende Erzeugung nachweisen. Das aus landwirtschaftlichen Reststoffen erzeugte Bio-Erdgas ist identisch mit dem konventionellen Erdgas.

Jedes Erdgasfahrzeug kann somit bis zu 100 Prozent mit Bio-Erdgas betankt werden, ohne den Motor oder das Fahrverhalten in irgendeiner Weise zu beeinträchtigen. Die jährliche Menge des von der eCG bisher abgesetzten Erdgases als Kraftstoff umfasst rund 23.000 MWh beziehungsweise 1,7 Millionen Kilogramm. Durch das Bio-Erdgas wird die ohnehin schon sehr gute CO2-Bilanz von Erdgasfahrzeugen noch weiter verbessert. Bei seiner Verbrennung wird nur so viel CO2 freigesetzt, wie die zu seiner Herstellung genutzten organischen Rohstoffe zuvor der Atmosphäre entzogen haben. Für die von der enercity Contracting versorgten rund 1.600 Erdgasfahrzeuge bedeutet dies eine CO2 Einsparung von gut 3.750 Tonnen CO2 jährlich, also 97 Prozent weniger Emissionen wie zuvor*. Zudem unterstützt die eCG die Neuanschaffung von Erdgas-Kfz mit 250 Kilogramm Frei-Erdgas, wodurch die ersten rund 4.000 Kilometer kostenfrei gefahren werden können.

Grundlage des kompletten Bio-Erdgasangebots ist ein neuer Energiebezugsvertrag, der auf einer Erzeugung auf Basis von Reststoffen aus der Landwirtschaft basiert. „Unsere Lieferanten produzieren unser Bio-Erdgas aus Schlempe, einer eiweißhaltigen Masse, die bei der Schnapsbrennerei zurückbleibt, Abfällen der Zucker- und Lebensmittelproduktion, Speise-/Kantinenresten oder getrennt gesammelten Bioabfällen aus Haushalten, das heißt aus den grünen oder braunen Tonnen. Dieser Treibstoff steht damit nicht in Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion“, betont Lothar Gottschalk von der bmp greengas GmbH. Mit der Vergärung dieser Reststoffe und Aufbereitung zu Bio-Erdgas wird der Verwertungskreislauf geschlossen. Den zuliefernden Unternehmen wird die Einhaltung der Biomassenachhaltigkeitsverordnung ermöglicht, ohne dass eine kostenpflichtige Entsorgung der Reststoffe anfällt. Ebenso kann die Anrechenbarkeit auf die Biokraftstoffquote in Anspruch genommen werden.

Erdgasauto Fahrende leisten mit Bio-Erdgas in Form CO2-neutraler Mobilität einen Beitrag zum Klimaschutz. Bio-Erdgas aus diesen Quellen kann zum selben Preis wie bisher abgegeben werden. Die bisher praktizierte Beimischung von 10 Prozent Bio-Erdgas an Zapfstellen der eCG erfolgte seit Juni 2010. Die fünf Tankstellen, die nun in Hannover zu 100 Prozent Bio-Erdgas anbieten, sind:

ESSO Vahrenwalder Straße
ESSO Podbielskistraße
ARAL Messeschnellweg
Westfalen Hildesheimer Straße
Mundt Davenstedter Straße

* Basis: 1 Liter Benzin verbrennt zu 2,3 Kilogramm CO2, 1 l Diesel zu 2,63 Kilogramm CO2 und 1 Kilogramm Erdgas zu 2,23 Kilogramm CO2 – Angaben gemäß BMU

Weitere Informationen zum Fahren mit Bio-Erdgas unter www.enercity-contracting.de

Fotos zum Downloaden unter:
PIN-Code: P8VFU
https://mams.enercity.de/pindownload/login.do?pin=P8VFU

4.507 Zeichen, 600 Wörter