Hannover, 04. Oktober 2013

Danpower GmbH übernimmt Biomasseheizkraftwerk in Sulzbach-Rosenberg

Die Danpower GmbH, Führungsgesellschaft der Danpower Unternehmensgruppe mit Sitz in Potsdam und mehrheitlich im Besitz der Stadtwerke Hannover AG, hat zum 1. Oktober 2013 das Biomasseheizkraftwerk in Sulzbach-Rosenberg im Oberpfälzer Landkreis Amberg-Sulzbach, etwa 50 Kilometer östlich von Nürnberg, erworben.

Bereits im Mai 2011 stellte die bisherige Kraftwerkseigentümerin ESR Energie Sulzbach-Rosenberg GmbH & Co. KG Insolvenzantrag. „Das Wichtigste war 2011, die Holzlieferungen zum Betrieb des Heizkraftwerks sicherzustellen“, blickt Insolvenzverwalter Dr. Harald Schwartz zurück. Er habe fest an die Zukunft des Biomasseheizkraftwerks geglaubt: „Wir haben ESR in der Insolvenz erfolgreich weitergeführt und die 14 Arbeitsplätze erhalten können – mit Danpower haben wir jetzt einen starken Partner gefunden“, so Dr. Schwartz. Mit den 14 Mitarbeitern vor Ort wird Danpower den laufenden Betrieb aufrechterhalten und ausbauen. „Wir setzen auf Sulzbach-Rosenberg, das Biomasseheizkraftwerk hat Zukunft“, erklärt Sven Schmieder, Geschäftsführer der Danpower Gruppe.

Mit einer installierten elektrischen Leistung von bis zu 5 MW arbeitet das Biomasseheizkraftwerk als Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage auf Basis von naturbelassenem Holz aus der Region. Die Anlage erzeugt bis zu 20 GWh  Wärme und 33 GWh Strom jährlich. Die Wärme wird in das 9 Kilometer lange Fernwärmenetz der Stadt Sulzbach-Rosenberg eingespeist und zur Versorgung von Privathaushalten, öffentlichen Einrichtungen und Gewerbe genutzt.

Danpower Unternehmensgruppe

Die Danpower Unternehmensgruppe ist ein mittelständisch strukturiertes, überregional tätiges Wärmeversorgungs- und Contractingunternehmen mit Sitz in Potsdam und gehört mit 84,9 Prozent mehrheitlich zur Stadtwerke Hannover AG. Die Danpower Gruppe hat mehr als 400 Mitarbeiter. Das Umsatzvolumen der Unternehmensgruppe liegt bei 150 Millionen Euro.

Die Unternehmensgruppe betreibt in über 150 Kommunen mehr als 600 Energieerzeugungsanlagen und versorgt über 220.000 Wohnungen, öffentliche Einrichtungen und gewerbliche Abnehmer. Insgesamt umfasst der derzeitige Anlagenbestand eine thermische Anschlussleistung von ca. 850 MW sowie eine in Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen installierte elektrische Leistung von rund 90 MW. Danpower betreibt bereits mehrere Holzheizkraftwerke in Sachsen und Thüringen.

Ansprechpartner:
Geschäftsführung
Sven Schmieder
Danpower GmbH
Charlottenstr.40
14467 Potsdam
Tel.-Nr. 0331-2 37 82 10

2.495 Zeichen, 313 Wörter