Hannover, 22. Oktober 2013

Neue Stromspartipps zu Lampen und Haushaltsgeräten von proKlima

Auf der infa war das Thema Beleuchtung und LED-Technik der Renner am enercity-Stand. Die Vortragsangebote im Rahmen der dortigen EnergieSparTage Hannover waren teils übervölkert. Kein Wunder, denn mit dem Herbst kommen auch langsam die kürzesten und dunkelsten Tage auf uns zu. Mit künstlicher Beleuchtung können trotzdem angenehme Bedingungen bei der Arbeit und zuhause geschaffen werden.

Unter dem Titel "Mir geht ein LICHT auf" gibt es nun beim enecity-Fonds proKlima einen neuen Einkaufsratgeber für Lampen. Darin erhalten Verbraucher wichtige Tipps, worauf sie beim Kauf von Leuchtmitteln achten sollten und wie man Strom sparende Leuchtmittel erkennt. Stromkosten von 1.000 Euro pro Jahr sind für einen 4-Personen-Haushalt typisch. Rund 10 Prozent dieser Kosten entfallen auf die Beleuchtung. Durch effizientere Lampen lassen sich bis zu 80 Prozent des Stroms für Beleuchtung einsparen. Das ergibt eine Einsparung von 80 Euro jährlich.

Um den Energieverbrauch von Elektrogeräten zu beurteilen, wird nach und nach das neue EU-Label für immer mehr Gerätearten eingeführt. An Hand der Farbbalken (mit den dazu gehörigen Effizienzklassen) im Label lässt sich erkennen, wie energieeffizient Elektrogeräte arbeiten. Bei Kühlgeräten, Waschmaschinen und Trocknern sowie Geschirrspülern wurde die Skala nach oben bis auf A+++ ausgeweitet. Seit September 2013 müssen nun auch neue Lampen das EU-Label tragen. Hier reicht die effizienteste Klasse bis  A++. Im Allgemeinen empfiehlt proKlima sich immer an der effizientesten Klasse zu orientieren, da hier am meisten Stromkosten und CO2-Emissionen eingespart werden.

Die inzwischen fünf Themen behandelnde Einkaufsratgeber-Serie hat proKlima in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Niedersachsen und der Klimaschutzagentur Region Hannover entwickelt. Bisher konnten Verbraucher bereits einen Einkaufsratgeber für Trockner, Waschmaschinen, Kühlgeräte und Fernseher nutzen.

Den neuen Licht-Flyer gibt es hier zum Download:
http://www.proklima-hannover.de/Flyer_Beleuchtung.pdf

Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2013/14

Frisch zur infa ist auch die neue Marktübersicht "Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2013/14" erschienen. Basierend auf Marktdaten vom Oktober 2013 sind in der jährlich erscheinenden Broschüre besonders sparsame Modelle üblicher Bauarten und Größenklassen zusammengestellt. So können bei Kaufentscheidungen auch die langfristigen Strom- und Wasserkosten berücksichtigt werden.

Download dieser Broschüre ist hier möglich:
http://www.proklima-hannover.de/Sparsame_Haushaltsgeraete.pdf

Neben dieser gedruckten Broschüre gibt es auch die Online-Datenbank mit über 4.000 ständig aktualisierten Einträgen zu sparsamen und weniger sparsamen Elektrogeräten.

Weitere Faltblätter und Informationen zum Stromsparen unter:
www.proklima-hannover.de/stromsparen
Sämtliche Materialien des enercity-Fonds proKlima sind auch im enercity-KundenCenter (Ständehausstraße 6) erhältlich.

Stromlotsen helfen beim Stromsparen

Weiterhin bietet der enercity-Fonds proKlima die attraktive Förderung von Stromlotsen an. Diese kommen nach Hause und zeigen, wo sich die Stromfresser im Haushalt verstecken. Anschließend gibt es Tipps und Ratschläge zur Umsetzung. Mit dem kostenlosen Stromspar-Starterpaket lässt sich sofort mit dem Sparen beginnen. Dank Förderung von proKlima kostet die einstündige Beratung nur 20 Euro.
Informationen unter www.proklima-hannover.de/stromlotse.
Fotos zu enercity-Stromlosten gibt es hier zum Download (ggfs PIN-Code erforderlich: UCEEJ):
https://mams.enercity.de/pindownload/login.do?pin=UCEEJ

3.687 Zeichen, 450 Wörter