Hannover, 06. November 2013

Neuer Windpark bei enercity

Zum 1. Oktober 2013 übernahm enercity mit seiner neuen Beteiligungsgesellschaft enercity Erneuerbare GmbH (eEG) von seinem Kooperationspartner LENPower sechs Anlagen aus dem Windpark Martenberg in Nordhessen, Landkreis Waldeck-Frankenberg. Bereits im August 2012 wurde der Windpark fertig gestellt und erzeugt seitdem regenerativen Strom.

„enercity kommt damit seinem Ziel, bis 2020 alle Privatkunden mit Strom aus erneuerbaren Energien zu versorgen, wieder einen Schritt näher“, sagt enercity-Vorstandsvorsitzender Michael Feist zu dem Erwerb. „Wir sehen mit dem Windpark das erste Ergebnis unserer im letzten Jahr gestarteten Partnerschaft zur Windkraftentwicklung“, ergänzen die LENPower-Gesellschafter Uwe-Thomas Carstensen und Nils Niescken.

Der nach dem Windpark bei Stendal zweite von enercity erworbene Windpark umfasst sechs Anlagen mit je 2,3 MW und einer Gesamtleistung von 13,8 MW. Es handelt sich um den Anlagentyp enercon E-82 mit einer Nabenhöhe von 138 Metern und einem Rotordurchmesser von 82 Metern. Über den Kaufpreis haben die Partner Stillschweigen vereinbart.

Der Park erzeugt jährlich rund 31.000 MWh (beziehungsweise 31.000.000 Kilowattstunden) Strom und versorgt damit circa 12.400 Durchschnittshaushalte. Nach der Fertigstellung des im Bau befindlichen Windpark bei Stendal lassen beide Parks ab 2014 gemeinsam rund 62 GWh (beziehungsweise 62.000.000 Kilowattstunden) Jahresstromproduktion erwarten. Dies entspricht  dem Strombedarf von etwa zwei Kleinstädten oder einer mittleren Stadt mit 60.000 Einwohnern.

Bis 2020 soll rund 1 TWh  regenerativer Strom (das entspricht einer Milliarde Kilowattstunden) erzeugt werden – eine Menge, die dem Stromverbrauch aller Privathaushalte in Hannover entspricht. Rund die Hälfte dieser Strommenge wird bereits durch enercity und seine Beteiligungsunternehmen auf der Basis von Biogas und Biomasse oder in regionalen Anlagen auf Basis von Wasser-, Windkraft oder Sonnenenergie erzeugt.

Ein Großteil des bis 2020 noch geplanten erneuerbaren Stroms soll durch den Ausbau der Windenergie erzeugt werden. Dazu wird sich enercity auch zukünftig an bereits bestehenden Windparks beteiligen (hierbei stehen Altparks für ein sogenanntes Repowering im Fokus), aber vor allem wird enercity neue Parks in der Region Hannover und im weiteren Umfeld entwickeln.

Fotomaterial zum Windpark Martenberg:

Im enercity-Windpark Martenberg kommen die bewährten Windkraftanlagen vom Typ enercon E-82 zum Einsatz. Fotos können gibt es hier zum Download (ggfs. PIN-Code: 6M6NQ)
https://mams.enercity.de/pindownload/login.do?pin=6M6NQ

Kurzportrait zum Kooperationspartner LENPower:

Die LENPower GmbH aus Hannover hat langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Windenergie. Sie plant, errichtet und betreibt Windparks mit hoher technischer und wirtschaftlicher Qualität in ganz Deutschland. Die LENPower-Gesellschafter sind seit den Anfängen der kommerziellen Windenergienutzung in den achtziger Jahren in Deutschland aktiv und somit Pioniere der Branche. LENPower verfügt über weitreichendes Fachwissen in allen Bereichen der Windparkplanung und der Betriebsführung. Errichtete Windparks betreibt LENPower in der Regel in Eigenregie oder in Kooperation mit örtlichen Partnern. Insbesondere bietet das Unternehmen den Grundstückseigentümern langfristige, lukrative und faire Nutzungsverträge für die benötigten Flächen. Bis heute haben die LENPower-Mitarbeiter deutschlandweit Windparks errichtet und betreut, deren installierte Leistung sich auf mehr als 1.000 umweltfreundliche Megawatt beläuft. Das entspricht dem Stromverbrauch von 500.000 privaten Haushalten, also mehr als eine Millionen Menschen im Jahr.

3.670 Zeichen, 475 Wörter