Hannover, 06. November 2013

Wietze durch enercity-Windprojekt 100 Prozent erneuerbar

Das enercity-Windteam aus Hannover hat am Montag, dem 5. November 2013, in der 13. Sitzung des Rates der Gemeinde Wietze die Planungen zu einem Windparkprojekt im Gemeindegebiet vorgestellt. Gemeinsam mit den Grundstückseigentümern plant enercity in Wietze nahe dem Ortsteil Wieckenberg bis zu sieben Anlagen mit einer Gesamtleistung von bis zu 20 Megawatt zu errichten. Zu den Nachfragen der anwesenden Ratsmitglieder und Gäste der Versammlung nahmen die enercity-Windparkentwickler ausführlich Stellung.

Mit dem Windpark könnte dann der gesamte Strombedarf der Gemeinde Wietze aus umweltfreundlichem Windstrom gedeckt werden. „Neben  Windparks, die wir im laufenden Jahr in Nordhessen und in Sachsen Anhalt realisiert haben, liegt uns dieses Projekt auf den Wieckenberger Wiesen besonders am Herzen, weil wir uns als regionales Unternehmen insbesondere der Region verbunden fühlen“, so Matthias Rudloff, Leiter des Bereichs Erneuerbare Energien bei enercity.

enercity plant, die Anlagen in einer separaten, eigens zu gründenden Firma zu betreiben, die ihren Sitz in Wietze haben soll - so profitiert die Gemeinde maximal von dem geplanten Projekt. „Wir freuen uns, dass sich mit enercity ein regionaler Partner, mit dem wir schon lange im Bereich der Trinkwasserversorgung vertrauensvoll zusammenarbeiten, bei uns verstärkt wirtschaftlich engagiert“, begrüßt Wolfgang Klußmann, Bürgermeister der Gemeinde Wietze, die Pläne.

Auch die Bürgerinnen und Bürger können sich finanziell beteiligen. Konkrete Angebote werden in einer Informationsveranstaltung für interessierte Wietzer Bürgerinnen und Bürger am 21. November 2013 um 19.00 Uhr im Dorfhaus Wieckenberg vorgestellt, zu der enercity und die Gemeinde Wietze gemeinsam einladen. Als kommunales Versorgungsunternehmen und Energieerzeuger aus Hannover sieht sich enercity in besonderer Verantwortung, mit den Menschen und Kommunen in der Region Hannover und den umliegenden Landkreisen die Energiewende zu gestalten.

Das Genehmigungsverfahren beim Landkreis Celle soll spätestens Mitte 2014 beginnen. Wesentliche Gutachten zu Umwelt- und Naturschutz wurden bereits fertiggestellt, einige weitere sind noch in Bearbeitung. Dank der großen Entfernung des geplanten Windparks zu Wohngebieten sind Beeinträchtigungen durch Schall oder Schatten nicht zu erwarten.

2.364 Zeichen, 317 Wörter