Hannover, 09. Oktober 2014

Neues Biomasseheizwerk in Leinefelde

Pünktlich zur bevorstehenden Heizperiode wurde ein neues Biomasseheizkraftwerk 
des Unternehmens Danpower in Betrieb genommen. Somit ist die Fernwärmeversorgung in Leinefelde optimal auf regenerative und hocheffiziente Energieerzeugung ausgerichtet.

Am Mittwoch, 8 .Oktober 2014, ist im Beisein des enercity-Vorstandsvorsitzenden Michael Feist in Leinefelde (Thüringen) ein neues Biomasseheizkraftwerk offiziell in Betrieb genommen worden. Das Biomasseheizwerk startet damit pünktlich zur bevorstehenden Heizperiode. Die Anlage dient der klimaneutralen Fernwärmeversorgung und wird von der ELW Energieversorgung Leinefelde – Worbis GmbH betrieben. Die Betreibergesellschaft gehört zur Danpower-Gruppe aus Potsdam (enercity-Anteil 84,9 Prozent).

Als  Ersatz für das abgängige Holzheizwerk „Birkungen“ hatte Danpower die Wärmeerzeugungsanlagen für die Fernwärmeversorgung der Stadt Leinefelde vollständig erneuert. Die umfangreichen Investitionen in die Neuanlagen erfolgten in zwei Schritten. Im ersten Abschnitt wurde im vergangenen Jahr bereits das hocheffiziente Blockheizkraftwerk mit der elektrischen Leistung bzw. mit der thermischen Leistung  (Wärmeleistung) von je ca. 2.000 kW errichtet und in Betrieb genommen. Der Brennstoff für dieses BHKW ist Biomethan aus der Danpower-eigenen Biogasanlage Lichtensee in Sachsen.

Im Laufe des Jahres 2014 wurde die Anlage mit einem modernen Biomasseheizwerk, bestehend aus drei Holzkesseln mit je 4.000 kW Wärmeleistung ergänzt. Als Brennstoff für das Holzheizwerk wird, wie bisher am ehemaligen Standort Birkungen auch, aufbereitetes Altholz eingesetzt. Mit der heutigen Inbetriebnahme des Biomasseheizwerkes werden die Arbeiten rechtzeitig zur bevorstehenden Heizperiode zum Abschluss gebracht. Darüber hinaus wurden in den letzten 18 Monaten erhebliche Optimierungen im 24 km langen Fernwärmenetz vorgenommen – vor allem im 4-Leitersystem des Wohngebietes 4 wurden fast 2 km Fernwärmeleitungen stillgelegt und ca. 2,5 km wurden neu verlegt.

Das Investitionsvolumen für das Gesamtprojekt beträgt rund 9 Mio. EUR und ist damit die größte Investition, die an diesem Standort umgesetzt wurde. Mit diesem Erneuerungsprogramm wurde die Fernwärmeversorgung in Leinefelde optimal auf regenerative und hocheffiziente Energieerzeugung (KWK-Strom und Wärme) ausgerichtet und ist damit zukunftsfähig.

Meilensteine des Vorhabens:

  • Im Mai 2013 wurden die Genehmigungsantragsunterlagen für den Neubau des BHKW und des Heizwerks eingereicht. Anfang September erfolgte die Erteilung der Genehmigung nach BlmschG;
  • Am 5. August.2013 wurde letztmalig aus Dampf, der am Altstandort Birkungen erzeugt und über eine 1,8 km lange Trasse zum Standort – Gewerbegebiet Ost – geleitet wurde, über zwei Turbinen Strom produziert, der nach dem Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG) vergütet wurde;
  • Am 5. Oktober 2013 wurde erstmalig Strom vom neuen BHKW in der Direktvermarktung ins Netz der allgemeinen Versorgung eingespeist, der ebenfalls nach dem EEG vergütet wird;
  • Am 10. Dezember 2013 erfolgte mit der feierlichen Grundsteinlegung der offizielle Baustart zum „ Neubau Biomasseheizwerk Leinefelde“ auf einer Industriebrache im Gewerbegebiet Ost – Das Grundstück wurde durch die ELW von der Stadt Leinefelde erworben und eine Industriebrache wird wieder zum Wirtschaftsstandort;
  • Im Frühjahr 2014 wurde planmäßig mit der Montage der Kesselanlage begonnen;
  • Am 31. Mai 2014 wurde das alte Heizwerk am Standort Birkungen außer Betrieb genommen – die Fernwärmeversorgung der Stadt Leinefelde erfolgte ab diesem Zeitraum über das BHKW und einen bereits vorhandenen Heizwassererzeuger auf Basis Erdgas;
  • erste Wärme aus dem neuen Biomasseheizwerk wurde am 22. September 2014 ins Fernwärmenetz abgegeben.

Investitionsumfang:

  • 3 Stück 4 MW Biomasseheizwasserkessel auf Basis Altholz der Klassen A1 und A2 (Neubau);  
  • BHKW mit 2,0 MW elektr. / 2,0 MW thermischer Leistung zum Einsatz von Bio-Methan (Neubau);  
  • Heizwassererzeuger 12 MW als Spitzenlastkessel auf Basis Erdgas (Altbestand)  
  • Fernwärmekoppelstation mit Druckhaltung und allen Nebenanlagen integriert in bestehende  Systeme;  
  • Steuerung und Regelung der Gesamtanlage;  
  • Errichtung zwei neuer dezentraler Heizzentralen zur Versorgung externer Standorte im Fernwärmeversorgungsgebiet (Gewerbegebiet Birkungen 1,3 MW / Gewerbepark PuP 1,0 MW) ;  

Zukünftige Produktionsmengen und Brennstoffbedarf:

  • jährliche Wärmeproduktion: 45.000 MWh/a;  
  • jährliche Stromproduktion: 9.800 MWh/a
  • jährlicher Brennstoffbedarf: ca. 16.000 t/a Altholz und 11.300 MWh/a Bio-Methan

Informationen zur ELW Energieversorgung Leinefelde – Worbis GmbH:

Die ELW Energieversorgung Leinefelde – Worbis GmbH ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Danpower Energie Service GmbH, ein Unternehmen der Danpower-Gruppe, Potsdam (70%) und der Stadt Leinefelde – Worbis (30%). Seit 2011 ist die Danpower Energie Service GmbH Wärmeversorger in Leinefelde. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Stadt Leinefelde – Worbis führte zur Gründung der ELW Leinefelde-Worbis GmbH zum 01. Januar 2013. Neben der Übernahme der Geschäftsaktivitäten des Leinefelder Standortes wurde die Wärmeversorgung Worbis GmbH in die gemeinsame Gesellschaft integriert. Die ELW versorgt in Leinefelde etwa 110 Kunden, davon zwei große Wohnungsgesellschaften mit ca. 2.500 Wohnungseinheiten und in Worbis etwa 90 Kunden, davon ebenfalls zwei Wohnungsgesellschaften mit ca. 550 Wohnungseinheiten. Die ELW beschäftigt an beiden Standorten 18 Personen und erwirtschaftet rund 6,5 Mio. EUR Umsatz.  

Informationen zur Danpower-Unternehmensgruppe:

Die Danpower-Unternehmensgruppe ist ein mittelständisch strukturiertes, überregional tätiges Wärmeversorgungs- und Contractingunternehmen mit Sitz in Potsdam und gehört mit 84,9 Prozent mehrheitlich zur Stadtwerke Hannover AG (enercity). Die Danpower Gruppe hat derzeit 350 Mitarbeiter. Das Umsatzvolumen der Unternehmensgruppe lag in 2013 bei 160 Mio. Euro. Die Führungsgesellschaft der Danpower-Unternehmensgruppe ist die Danpower GmbH.

Danpower versorgt vornehmlich in den neuen Bundesländern Kunden aus Gewerbe und Industrie sowie Wohnungswirtschaft mit Wärme, Strom und Kälte. Insgesamt umfasst unser derzeitiger Anlagenbestand eine thermische Anschlussleistung von circa 940 MW sowie eine installierte elektrische Leistung von rund 95 MW.

Die Danpower-Unternehmensgruppe entwickelt und realisiert Energieversorgungslösungen auf Basis moderner Technologien zur hocheffizienten Wärme-, Strom- und Kälteerzeugung. Neben klassischen Heizwerken und Blockheizkraftwerken liegt ein Schwerpunkt auf der Nutzung von erneuerbaren Energien, wie Biogas, Biomasse (Holz), aber auch der Verwertung von Restabfällen.

Das Leistungsspektrum von Danpower umfasst die Beratung unserer Kunden, die Konzeption von Energieversorgungslösungen, die Ingenieurplanung und das Projektmanagement, die Umsetzung von Energieversorgungsprojekten (Bau und Betrieb) sowie die Lieferung der Wärme an unsere Kunden und die Wärmeabrechnung. www.danpower-gruppe.de  

Information zu enercity – Stadtwerke Hannover AG:

Mit einem Jahresumsatz von rund 2,45 Milliarden Euro gehört die Stadtwerke Hannover AG zu den größten kommunalen Energieversorgern Deutschlands. Unter der Dachmarke „enercity – positive energie“ bietet sie Strom, Erdgas, Wasser und Fernwärme sowie energienahe Dienstleistungen an.

In der Region Hannover versorgt enercity über 700.000 Menschen mit Strom, Erdgas, Fernwärme und Trinkwasser. Neben Standardprodukten im Grundversorgungstarif erweitert enercity die Produkte mit Rabattoptionen sowie UmweltStrom und UmweltGas. Attraktive Strom- und Gasprodukte für Geschäftskunden bietet enercity bundesweit an. Insbesondere die Contracting-Angebote werden verstärkt bundesweit nachgefragt.

Die Stadtwerke Hannover AG betreibt eigene Kraftwerke mit effizienter Kraft-Wärme-Kopplung. Insgesamt entstehen 60 Prozent des selbsterzeugten Stroms an den drei innerstädtischen Standorten. Bis zum Jahr 2020 wird enercity umfangreiche Mittel in regenerative Energien wie Biomasse und Wind investieren, sodass alle Privathaushalte in Hannover mit selbsterzeugtem UmweltStrom versorgt werden können.

Ökologisch orientiertes Handeln ist integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie. Entsprechende Leistungen und Produkte sieht das Unternehmen langfristig als Wachstumsmarkt. Die stetige Steigerung der Energieeffizienz bei enercity und der forcierte Ausbau erneuerbarer Energieerzeugung stehen hierbei an erster Stelle. Zusammen mit kommunalen Partnern fördert das Unternehmen mit dem 1998 gegründeten enercity-Fonds proKlima den Klimaschutz vor Ort mit bis zu fünf Millionen Euro im Jahr. www.enercity.de  

Ansprechpartner bei der ELW:  

Heinrich Schmidt
Geschäftsführer der ELW Energieversorgung Leinefelde – Worbis GmbH

Tel.: 03605/552106
Mobil: 0151/29264822
e-Mail: heinrich.schmidt@danpower-gruppe.de

ELW Energieversorgung
Leinefelde – Worbis GmbH
Boschstraße 25
37327 Leinefelde