Hannover, 17. November 2014

Eine starke Initiative: Bewerbungsphase für den "enercity-Energie-Effizienzpreis für Norddeutschland" beginnt

enercity, die Marke der Stadtwerke Hannover, baut ihr Engagement rund um den verantwortungsvollen Umgang mit Energie weiter aus. An die Stelle des seit 2012 verliehenen „Triple-E-Awards" tritt 2015 der enercity-Energie-Effizienzpreis für Norddeutschland.

enercity hat sich dafür mit starken Partner zusammengetan: Neben enercity beteiligt sich die Sparkasse Hannover, die NORD/LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale Hannover und die Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover an der Auszeichnung für vorbildliche Maßnahmen rund um die Energieeffizienz.

Wer kann sich bewerben?

Die Ausschreibung spricht Einzelpersonen, Unternehmen oder Institutionen aus den Bereichen Wirtschaft und Wissenschaft an, die sich in besonderer Weise um ressourcenschonende, nachhaltige Maßnahmen verdient gemacht haben. Sie können sich bis zum 31. Januar 2015 um den enercity-Energie-Effizienzpreis bewerben, der am 15. April 2015 in drei Kategorien verliehen wird.

Der Preis für Großunternehmen wird durch enercity vergeben, die Sparkasse Hannover und NORD/LB würdigen kleine und mittlere Unternehmen, und die Gottfried Wilhelm Leibniz Universität zeichnet den Preisträger aus der Kategorie wissenschaftliche Leistungen aus. Jeder Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.  Die Verleihung wird am 15. April 2015 im Rahmen des enercity Dialogs im Schloss Herrenhausen stattfinden.

Verantwortungsvoller Umgang mit den Ressourcen

Michael Feist, Vorstandsvorsitzender von enercity, will mit der Initiative das Bewusstsein für den verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen weiter schärfen. Er sagt: „Energieeffizienz geht uns alle an. Mit ökonomisch und ökologisch vorausschauendem Handeln können wir unsere Zukunft nachhaltig mitgestalten. Durch die Auszeichnung von energiesparenden Maßnahmen schaffen wir eine größere Öffentlichkeit und animieren zum Nach- und Mitmachen." Die Partnerschaft mit der Sparkasse, der Nord/LB und der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität soll die Kraft der Auszeichnung dabei stärken. „Wir setzen uns gemeinsam ein, auch über unseren Heimatstandort Hannover hinaus über ganz Norddeutschland", sagt Feist weiter. Die Ausschreibung spricht daher Projekte über Niedersachen hinaus in allen nördlichen Bundesländern an, in Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt.

Der fachkundigen Jury, die die Einreichungen sichten und beurteilen wird, gehören an:

  • Prof. Dr.-Ing. Erich Barke, Präsident Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
  • Marina Barth, Vorstandsmitglied Sparkasse Hannover
  • Thomas Düffert, Geschäftsführer Verlagsgesellschaft Madsack GmbH & Co. KG
  • Michael Feist, Vorstandsvorsitzender enercity
  • Eckhard Forst, Vorstandsmitglied NORD/LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale
  • Dr. Patrick Graichen, Direktor Agora Energiewende
  • Stephan Kohler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Energie-Agentur GmbH (bis 31.12.14)
  • Hildegard Müller, Vorsitzende der Geschäftsführung  BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.
  • Dr. Hannes Rehm, Präsident Industrie- und Handelskammer Hannover
  • Dr. Guido Rettig, Vorsitzender des Vorstands TÜV NORD AG
  • Prof. Dr. Friedbert Pflüger, Direktor European Centre for Energy and Resource Security' - EUCERS (Vorsitz)

Die Bewerbungsunterlagen zum enercity-Energie-Effizienzpreis für Norddeutschland sind unter
www.enercity.de/energieeffizienzpreis verfügbar.

Sie können außerdem angefordert werden bei

Frau Marlene Bloch
Leiterin Konzernkommunikation und Energiepolitik
Ihmeplatz 2
30449 Hannover
E-Mail: kommunikation@enercity.de
Tel: +49 (0511) 430-1625