Hannover, 05. Februar 2015

Förderung für Erdgasantrieb verlängert

Bei Neuanschaffung eines PKW ist der  Erdgasantrieb eine interessante Alternative. Die Ölpreise sinken stark, aber es ist unwahrscheinlich, dass dies auf Dauer anhält.

Trotz niedriger Kraftstoffpreise bei Benzin und Diesel nutzten 2014 wie im Vorjahr 45 Kunden das enercity-Förderprogramm für Erdgasfahrzeuge.

Die enercity Contracting GmbH (eCG) hat diese Förderung von Erdgasantrieben erneut verlängert. Die eCG bezuschusst die Anschaffung eines neuen Erdgas-Serienfahrzeuges und die Umrüstung bzw. Erweiterung auf Erdgas mit einem Umweltbonus in Höhe von 200 Euro. Die Menge reicht, um mit einem neuen Erdgasfahrzeug die ersten rund 3.000 Kilometer kostenfrei zu fahren.

Das Förderprogramm läuft bis zur Ausschöpfung der Fördermittel (Beantragung bis spätestens 30. Juni 2015) auf Grundlage der Förderrichtlinien. Diese finden Sie unter der Rubrik "Erdgas als Kraftstoff" auf www.enercity-contracting.de

Erdgasauto auch ohne Förderung wirtschaftlich

Ein Vergleich der höheren Anschaffungskosten eines Erdgasfahrzeuges mit den durch das Förderprogramm entfallenden Benzinkosten - abhängig von der Jahresfahrleistung - zeigt,  dass mit Erdgas im Vergleich zu Benzin deutlich günstiger gefahren werden kann. Ein Kilogramm Erdgas enthält in etwa so viel Energie wie 1,3 - 1,5 Liter Benzin. Damit entspricht ein Erdgas-Kilogrammpreis von 110 Cent einem Benzin-Literpreis von nur 78 Cent. Die Wirtschaftlichkeitsrechnung zeigt, dass die Anschaffung eines Erdgas-Kfz sich auch ohne Förderung lohnt.

Eine umweltfreundliche Alternative

Mit Erdgas als kohlenstoffärmsten fossilen Kraftstoff werden die CO2- Emissionen im Vergleich zu einem Benziner um rund 25 Prozent reduziert. Die lokalwirksamen Schadstoffemissionen wie Kohlenmonoxid oder Stickoxide, die auch den bekannten Sommersmog verursachen, werden um 80 Prozent reduziert. Das Ganze noch ohne Feinstaub. Die Erdgasautos sind damit eine umweltfreundliche Alternative.

Auch bundesweit wurden mit 9.126 Neuzulassungen 2,3 Prozent mehr Fahrzeuge als im Vorjahr zugelassen. Damit sind nun mehr als 100.000 Erdgasfahrzeuge auf Deutschlands Straßen unterwegs. Weitere Informationen und den stets neuesten Stand der Erdgastankstellen (der Netzausbau schreitet zügig voran) erhalten Sie im Internet unter www.erdgas-mobil.de oder www.gibgas.de, eine persönliche Beratung im enercity-Kundencenter am Kröpcke.