Hannover, 15. April 2016

Der enercity-Report 2015: Klar zur Wende!

"Klar zur Wende!" lautet das Motto des enercity-Reports 2015. In dem Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht der Stadtwerke Hannover AG sind wesentliche Informationen über das vergangene Geschäftsjahr und die Entwicklung von enercity präsentiert. Die Druckfassung des enercity-Geschäfts- und Nachhaltigkeitsberichts ist ab sofort erhältlich.

Strategie in einer neuen Energiewelt

Der Titel "Klar zur Wende!" unterstreicht die strategische Richtung, die enercity mit dem aktuell beschlossenen Unternehmenskonzept K2025 eingeschlagen hat. Der konsequente Ausbau der erneuerbaren Erzeugungskapazitäten sowie neue Entwicklungsmöglichkeiten und Geschäftsfelder sollen helfen, die Energiewende aus eigener Kraft zu stemmen. Hintergrund dieser Strategie ist die in den letzten Jahren massiv veränderte Energiewelt. Die wirtschaftliche Situation für konventionelle Kraftwerke ist schwierig, die Strompreise an den Börsen verfallen auf niedrigem Niveau, die Erlössituation der Netze steht deutlich unter Druck und der Wettbewerb um Kunden wird immer stärker.

Den Herausforderungen der Energiewende begegnet enercity aktiv. Beim Ausbau der Erneuerbaren und der Stärkung unserer Wachstumsfelder hat enercity im Jahr 2015 weitere Schritte umgesetzt. Mit einem agilen Energiehandel, innovativen Speicherprojekten und einem virtuellen Kraftwerk beteiligen wir uns am Energiemarkt der Zukunft.

Weitere Wachstumsinvestitionen

Deutliche Fortschritte konnte enercity beim Ausbau der Erneuerbaren Energien machen. Mit dem Erwerb eines 52-MW-Windparks sind auch die Ziele der Klima-Allianz Hannover 2020 vorzeitig erreicht worden. Mit aktuell rund 770 Gigawattstunden produzieren enercity und die Tochterunternehmen so viel erneuerbaren Strom, dass damit der Bedarf aller enercity-Haushaltskunden gedeckt wird. Durch die Contracting-Beteiligungen mit einem Umsatz von rund 250 Millionen Euro gehört enercity zur Spitzengruppe der Contracting-Anbieter in Deutschland. Im Jahr 2015 konnte enercity über die Danpower-Gruppe darüber hinaus das Engagement im Baltikum weiter ausbauen.

Ebenso hat enercity vertrieblich auf das sich stetig verändernde Marktumfeld und den zunehmenden Wettbewerb reagiert. Seit Januar 2015 bietet enercity günstige Strom- und Gasprodukte für Haushaltskunden verstärkt im Umland an. Seit September ist der Energiehandel von enercity mit der Einführung des 24-Stunden-Handels rund um die Uhr besetzt. Die zunehmende Einspeisung Erneuerbarer Energien bietet mit wetterabhängigen Schwankungen Chancen im kurzfristigen Markt. Hierbei kommen auch das neue Virtuelle Kraftwerk und ein neu entstehender 15-Megawatt-Batteriespeicher in Kooperation mit der Daimler AG zum Einsatz. Im Bereich der Netze wurden die Arbeiten an Zielnetz-Konzepten fortgesetzt und ein umfangreiches Stationserneuerungsprogramm wurde gestartet. Der verabschiedete langfristige Businessplan Wasser bedeutet nicht nur ein nachhaltiges Bekenntnis zur eigenen Wassergewinnung, sondern auch den Bau einer neuen Filterhalle im Wasserwerk Elze-Berkhof.

Ihr persönliches Exemplar:

Interessierte können den enercity-Report 2015 kostenlos herunterladen unter www.enercity.de/infothekoder ein gedrucktes Exemplar bei der enercity-Konzernkommunikation anfordern (mailto:kommunikation@enercity.de).

Das Titelmotiv des enercity-Reports 2015 finden Sie hier zum Download (ggfs. PIN-Code: PFFZC erforderlich): https://mams.enercity.de/pindownload/login.do?pin=PFFZC