Hannover, 03. Juni 2016

Windprojekt Esperke: enercity und Wirtschaftsbetriebe Neustadt unterzeichnen Vertrag mit Siemens

Das gemeinsame Windprojekt von den Stadtwerken Hannover AG (enercity) und den Wirtschaftsbetrieben Neustadt am Rübenberge GmbH (WBN) schreitet voran: Die beiden Unternehmen haben mit der Siemens AG den Liefervertrag für die Windenergieanlagen unterschrieben.

Siemens liefert fünf Anlagen des Typs SWT-3.0-113 mit einem Rotordurchmesser von 113 Metern und einer Gesamthöhe von 199 Metern. Jede einzelne getriebelose Windenergieanlage hat eine Leistung von 3 Megawatt. enercity betreibt drei Anlagen, die anderen beiden die WBN. Zeitgleich haben enercity und die WBN einen Servicevertrag über 20 Jahre mit Siemens abgeschlossen.

Neustadt ist die größte Kommune in der Region Hannover und treibt den Ausbau der Windenergie intensiv voran. Vor diesem Hintergrund startete enercity bereits im Jahr 2012 Gespräche mit den Wirtschaftsbetrieben über ein gemeinsames Windprojekt. „Für das kommunale Ziel, den Anteil der Eigenerzeugung zu erhöhen, können wir uns keinen besseren Kooperationspartner als enercity vorstellen", so Thomas Reimann, Prokurist der WBN. Auch enercity ist mit der Kooperation zufrieden „enercity ist kommunal und versteht kommunal. Wir entwickeln komplette Windparks oder unterstützen bei der Entwicklung. Als Kooperationspartner leben wir unterschiedlichste Modelle mit den Akteuren und Strukturen vor Ort, die ein Projekt am besten voranbringen, um die Wertschöpfung fair zu verteilen. Der Start unserer Kooperation in Esperke beginnt vielversprechend: Die WBN entwickeln ein Bürgerbeteiligungsmodell, wir entwickeln das Projekt, kümmern uns um die Genehmigung und übernehmen die Betriebsführung und Direktvermarktung", erläutert sich enercity-Projektleiter Matthias Rudloff. Der Genehmigungsantrag gemäß Bundesimmissionsschutzgesetz wurde im Februar 2016 eingereicht.

Noch in diesem Jahr ist die Genehmigung der Anlagen eingeplant, die Unterlagen für das öffentliche Genehmigungsverfahren mit Umweltverträglichkeitsprüfung wurden bereits eingereicht. Sofern alle Beteiligten konstruktiv mitarbeiten, ist damit eine Baugenehmigung noch im Jahr 2016 möglich. Das ist die Voraussetzung, um ein Windprojekt noch im vorhandenen Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG) ohne Ausschreibungsrisiko wirtschaftlich umsetzen zu können.

enercity entwickelt seit mehreren Jahren gemeinsam mit Partnern Windenergieprojekte. Neben der Kooperation mit den WBN gibt es weitere mit Stadtwerken ebenso wie mit Gemeinden, Flächeneigentümern und Bürgerenergiegenossenschaften. So hat enercity beispielsweise mit der NaturEnergie Region Hannover eG kürzlich eine Kooperationsvereinbarung unterschrieben.

Das Erscheinungsbild des geplanten Windparks wurden bereits bei Informationsveranstaltungen mit Fotosimulationen verdeutlicht. Anbei eine Download-Möglichkeit, die visualisiert, wie der erste von enercity in der Region Hannover selbst errichtete Windpark aussehen wird (ggfs. PIN-Code UIX22 erforderlich): https://mams.enercity.de/pindownload/login.do?pin=UIX22

Weitere Information zum Windpark-Projekt in Neustadt-Esperke finden Sie hier: http://www.enercity.de/wind/unsere-projekte/windprojekt-esperke/index.html