Hannover, 18. Mai 2018

Positive Energie lässt bei enercity Honig fließen

Zum anstehenden ersten offiziellen UN-Welttag der Bienen (20. Mai) steht die Gefährdung dieser für die Menschheit existenziell notwendigen Insektenart wieder im Fokus. Übermäßiger Pestizideinsatz oder agro-industrielle Monokulturen machen laut jüngeren Forschungen den Tieren, die für den Großteil der Blütenbestäubung bei Pflanzen sorgen, das Überleben schwer. In Europa seien die Bestände an Bestäuber-Insekten in den vergangenen 30 Jahren um bis zu drei Viertel zurückgegangen.

An vielen Standorten von enercity finden seit Jahren Bienenvölker ein sicheres Zuhause mit artenreichem Nahrungsangebot. Insbesondere an den Brunnenanlagen im Grundwasserschutzwald des Fuhrberger Feldes, neben Wasserhochbehältern oder an anderen Netztechnik-Standorten bietet enercity auf geeigneten  Flächen Imkern die Möglichkeit, ihre Bienenvölker zu pflegen. Durch diese unkomplizierte Zusammenarbeit leistet enercity einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt und sieht dies als weiteren Baustein einer nachhaltigen Unternehmenspraxis.

„Allein in unseren Wassergewinnungsgebieten beherbergen wir über 300 Bienenvölker mit rund 19 Millionen emsigen Bienen. Wir unterstützen nicht nur die Imker bei ihrer wichtigen Arbeit, sondern werden auch dort produzierten enercity-Honig in den Betriebsrestaurants anbieten oder als ausgewähltes Kundenpräsent einsetzen“, so enercity-Pressesprecher Carlo Kallen. „Die aktuelle Debatte über das Bienensterben nehmen wir zum Anlass, zu prüfen inwieweit weitere Maßnahmen zur Förderung der Biodiversität praktikabel sind. So etwa können Wildblumenwiesen an Wasserversorgungsstandorten wertvolle Dienste leisten und übrigens auch die Aufwände für Rasen- und Grünschnitte senken“. 

„Wir schätzen die sicheren, eingezäunten Standorte bei den Brunnenanlagen im Wasserschutzgebiet und deren gute Umgebung mit reichhaltigem Nahrungsangebot. Wir freuen uns, dass dieser regional gewonnene Honig auch bei enercity gut zum Einsatz kommt“, so Imker  Hermann Kleinfeldt aus Bergen.

Der so praktizierte Artenschutz bei den Wasserwerken ist jedoch nur eine Facette der nachhaltigen Wassergewinnung. Durch über 25 Jahre Grundwasserschutz-Kooperation mit der Land- und Forstwirtschaft, die rund 200 Hektar extensiv bewirtschafteten Grünlandes und inzwischen über 13 Millionen neu gepflanzte Laubbäume zum Ergebnis hat, sichert enercity nicht nur die reichhaltige und qualitativ hochwertige Wasserversorgung, sondern praktiziert mit ganzheitlichem Natur-, Umwelt- und Klimaschutz.

Dieses Jahr blickt die enercity AG übrigens auf 140 Jahre Wasserversorgung in Hannover zurück. Inzwischen genießen über 700.000 Menschen in der Region unser Trinkwasser. Wir feiern das mit einer ganzjährigen Reihe von enercity-Events, Aktionen, Vorträgen und exklusiven Besichtigungsangeboten für Kunden.

Infos unter: www.enercity.de/wasser 

Kurzer Film über den Lindener Wasserhochbehälter von 1878: https://www.youtube.com/watch?v=6JtSnAxpgdA

Fotomaterial „enercity-Honig“ zum Download: https://mams.enercity.de/pinaccess/showpin.do?pinCode=VJlUYRcpDrw2

Weitere Informationen zum Weltbienentag: https://www.bienenjournal.de/aktuelles/meldungen/am-20-mai-ist-weltbienentag/