Hannover, 18. Dezember 2018

enercity-Windkraftstrategie überzeugt Investoren

Banken und Sparkassen zeigen sich überzeugt von der enercity-Windkraftstrategie und nutzten den grünen und digitalen Schuldschein. Innerhalb von rund vier Wochen platzierte enercity die Emission eines 100 Millionen Euro- Schuldscheindarlehens erfolgreich am Markt.

Über die neue digitale Finanzierungsplattform finpair ist in nur kurzer Zeit eine gute Grundlage für die Windkraft-Projekte der Tochtergesellschaft enercity Erneuerbare GmbH geschaffen. Langfristige Darlehen sichern deren Windparks und gehen in den weiteren Ausbau dieses grünen Geschäftsfelds.

„enercity wuchs in nur kurzer Zeit zu einem großen Akteur der Windkraftbranche. Mit den grünen Schuldscheindarlehen auf der digitalen Finanzierungsplattform können wir diese Position stärken und eine dynamische Geschäftsentwicklung in Gang setzen“, sagt enercity-Finanzvorstand Prof. Marc Hansmann. Die einzelnen Tranchen des Schuldscheindarlehens haben Laufzeiten zwischen fünf und zwölf Jahren, was ein weiterer Beleg für das Vertrauen der Finanzpartner in das Geschäftsmodell ist.

„Mit dem grünen Schuldschein haben wir eine solide Basis für unseren ambitionierten weiteren Ausbau von Windparks gelegt“, freut sich auch der Geschaftführer der enercity Erneuerbare GmbH, Ivo Grünhagen, auf kommende Projekte. Aktuell hat beispielsweise der Bau des Windparks Klettwitz 2.2 begonnen. In Klettwitz, Brandenburg, betreibt enercity bereits 13 Windkraftanlagen. Mit 33 MW Onshore-Windleistung werden die 10 neuen Anlagen einen Energieertrag von 92 GWh/Jahr bringen. Dadurch wird sich die jährliche enercity-Stromerzeugung aus Wind von aktuell über 560 GWh um rund 16 Prozent erhöhen. Im Herbst 2019 wird der Windpark in Betrieb gehen.

Der digitale grüne Schuldschein trägt damit erheblich zur Umsetzung der ambitionierten Umwelt- und Digitalisierungsstrategie von enercity bei. Bis 2035 will der Konzern den Anteil des erneuerbaren Stroms auf 50 Prozent erhöhen. Allein bis 2030 soll die jährliche Windproduktion auf 1.750 Gigawattstunden steigen. Das Windgeschäft liegt seit 2013 bei der Beteiligungsgesellschaft enercity Erneuerbare GmbH. Durch den Erwerb eines großen Windkraftportfolios von der Ventotec GmbH hat enercity Anfang 2018 sein Windkraftgeschäft vervielfacht.

Foto-Material zum enercity-Windgeschäft gibt es hier zum Download:
https://mams.enercity.de/pinaccess/showpin.do?pinCode=jdygx9eaXKFQ

Weitere Informationen zum Windgeschäft und zur enercity Erneuerbare GmbH:

Die enercity Erneuerbare GmbH ist eine hundertprozentige Tochter der enercity AG. Durch den Kauf eines langjährig gewachsenen Projektentwicklers mit der Betriebsführungsgesellschaft ITEC International GmbH, ist enercity einer der führenden Akteure auf dem deutschen Onshore-Windmarkt. Im Bereich Windenergie deckt enercity alle Leistungen von der Projektentwicklung über die Betriebsführung bis hin zu innovativen Energielösungen ab.

www.enercity-erneuerbare.de