Kavernenspeicher: Erdgas aus dem Untergrund

In einer Tiefe bis 1.700 Meter können rund 600 Mio. Kubikmeter Erdgas flexibel gespeichert werden. Der Speicherbetrieb in Empelde begann 1982 mit der Befüllung der ersten Kaverne – bald sichert ein kleiner Kavernen-Park die enercity-Gasversorgung.

Erdgas-Kavernenspeicher in Empelde

Bildbeschreibung: Oberirdische Anlagen der Erdgasspeicher Empelde

Durch flexibles Aus- und Einlagern gleichen Erdgasspeicher den unterschiedlichen Gasbedarf im Sommer- und Winterhalbjahr aus. Dadurch gewährleisten die Speicher eine größere Versorgungssicherheit und nivellieren Unterschiede zwischen dem aktuellen Gasverbrauch und vertraglich festgelegten Bezugsmengen. enercity-Kunden profitieren von Erdgasspeichern also durch geringere Gaspreise und mehr Sicherheit.

Vom Kavernen-Trio zum kleinen Kavernen-Park

Ursprünglich waren es drei Kavernen im Benther Salzstock. Aktuell sind es vier Kavernen, eine weitere wird derzeit gesolt – dabei wird das Salzgestein mit Wasser in einer Tiefe zwischen 1.300 und 1.700 Metern ausgespült. Zudem liegen Genehmigungen für den Bau von zwei weiteren Kavernen vor. Parallel zur Schaffung neuer Speicher werden auch die bestehenden Kavernen modernisiert und vergrößert. Hierdurch sichert enercity langfristig die Erdgasversorgung.