Kraftwerk Herrenhausen: Gaskraftwerk

Seit über 100 Jahren wird im Kraftwerk Herrenhausen Strom produziert. Erhalten ist bis heute der mit Gas betriebene Block B, der Strom und Fernwärme erzeugt und seine Stärken besonders in Spitzenlastzeiten zeigt.

KW Herrenhausen

Bildbeschreibung: Kraftwerk und Standort für zentrale Anlagen: Herrenhausen

Das flexible Gaskraftwerk – wegen seines auffälligen zylindrischen Kamins im Volksmund „Kartoffelstampfer“ genannt – kann sehr schnell angefahren werden und diente deshalb als Spitzenlast-Kraftwerk. Sinkende Preise an der Strombörse machen seinen Betrieb zur Stromerzeugung inzwischen allerdings unwirtschaftlich, sodass das Kraftwerk spätestens 2016 stromseitig stillgelegt wird.

Technische Daten

  • Elektrische Bruttoleistung: 120MW
  • Fernwärmeleistung: 140MW mit Wärmetauscher B
  • Max. Fernwärmeauskoppelung: 280MW
  • Brennstoff: Erdgas
  • Nutzungsgrad: 80%

Ein Gaskraftwerk und viel mehr

Die Leitwarte in Herrenhausen steuert nicht nur das Kraftwerk, sondern auch sämtliche dezentrale Anlagen wie die Wasserkraftwerke Herrenhausen und Schneller Graben, die Windkraftanlage Kronsberg, die Biogasanlage Ronnenberg sowie diverse Photovoltaikanlagen im enercity-Netzgebiet. Auf dem Gelände des Kraftwerks Herrenhausen befinden sich außerdem weitere für die hannoversche Energieversorgung wichtige Anlagen und Funktionsbereiche insbesondere für den Fernwärmebetrieb wie die Teilentsalzungsanlage und die Druckerhöhungsstation sowie die Trafowerkstatt. Der Standort behält deshalb auch nach stromseitiger Abschaltung von Block B zentrale Bedeutung für enercity.