Das Unternehmen in Zahlen, Daten und Fakten

enercity als Marke der Stadtwerke Hannover zählt mit einem Umsatz von über 2,3 Mrd. Euro zu den größten deutschen kommunalen Unternehmen der Energiebranche. Neben Informationen zu Erzeugungsanlagen, Versorgungsgebiet und Infrastruktur finden Sie hier Zahlen und Fakten aus dem vergangenen Geschäftsjahr sowie einen Überblick der Unternehmensentwicklung von 2009 bis 2013. Informationen zur Eignerstruktur und zu den Beteiligungen von enercity ergänzen die Übersicht.

Die wachstumsorientierte Strategie des Unternehmenskonzepts 2020 hat sich bewährt: Trotz verschärfter Marktlage positioniert sich enercity weiterhin im vorderen Drittel des Wettbewerbs.

  mehrGehe zum Beitrag

Die Unternehmenszahlen von enercity sprechen für sich: Die Stadtwerke Hannover AG zählt seit Jahren zu den Top Ten der Branche. Hier finden Sie die wichtigsten Eckdaten der letzten fünf Geschäftsjahre.

  mehrGehe zum Beitrag

Eigner der Stadtwerke Hannover sind mehrheitlich kommunale Träger. Die Gewinne von enercity fließen an diese zurück. So kommt der Unternehmenserfolg von enercity Stadt und Region Hannover zugute.

  mehrGehe zum Beitrag

Die Stadtwerke Hannover sind an rund 30 weiteren Unternehmen beteiligt. Diese leisten einen erheblichen Beitrag zum Unternehmenserfolg und flankieren das traditionelle Kerngeschäft als Energieversorger ideal.

  mehrGehe zum Beitrag

Im Versorgungsgebiet von enercity leben über 650.000 Menschen, die sich auf eine zuverlässige Energieversorgung verlassen können. Hier finden Sie wichtige Eckdaten zu Infrastruktur und Versorgungsgebiet.

  mehrGehe zum Beitrag

Der Kraftwerkspark von enercity ist vielfältig: Dazu zählen – neben zahlreichen dezentralen Erzeugungsanlagen – drei innerstädtische Heizkraftwerke und eine wachsende Anzahl erneuerbarer Energieanlagen.

  mehrGehe zum Beitrag

Mit unseren Produkten Wärme, Kraft, Licht und Wasser befriedigen wir elementare Bedürfnisse unserer Kunden. Aber auch eine intakte Umwelt gehört zu dieser „Produktgruppe“ des essenziellen Bedarfs.

  mehrGehe zum Beitrag