enercity auf zukunftsfähigem Wachstumskurs

Ökonomische, ökologische und soziale Verantwortung bildet die Leitlinie in der Unternehmensstrategie von enercity. Ein zukunftsfähiger Energiemix mit mehr erneuerbarer Energie und erhöhter Energieeffizienz sind wesentliche Ziele, mit denen enercity die Energiewende aktiv mitgestalten will.

Das kommunale Unternehmen enercity gehört zu den zehn größten Energieversorgern Deutschlands. Die Wachstumsstrategie setzt auf ein Zusammenspiel von effizienten Kraftwerken, dezentralen Energieversorgungskonzepten und erneuerbarer Energieerzeugung.

Wirtschaftlich erfolgreich

In der Region Hannover beliefert enercity über 700.000 Menschen mit Strom, Erdgas, Fernwärme und Trinkwasser. Die ungebrochen hohen Marktanteile sichern wir durch den stetigen Ausbau unseres Service und durch attraktive Preise. Energiedienstleistungen entwickeln wir mit unseren Contracting-Beteiligungen gezielt als Wachstumsfelder. Über Hannover hinaus bietet enercity seit Februar 2015 auch Strom und Gas über das online-ServicePortal für die gesamte Region Hannover mit über 1,1 Millionen Menschen an. Außerdem bietet enercity attraktive Strom- und Gasprodukte für Geschäftskunden bundesweit an. Die dezentralen, umweltfreundlichen Energieanlagen der Contracting-Unternehmen sind in allen Bundesländern zu finden. Die Erfahrung als kommunaler Energieversorger ermöglicht hier kundennahe und flexible Lösungen, die immer mehr zum wirtschaftlichen Ergebnis von enercity beitragen.

Mit rund 2,3 Mrd. Euro Jahresumsatz gehört die Stadtwerke Hannover AG zu den größten kommunalen Energieversorgern Deutschlands. Unsere Spitzenstellung in der Energiebranche wollen wir langfristig halten. Durch ein gezieltes profitables Wachstum außerhalb Hannovers und durch die Reduzierung von Kosten sichert enercity seine finanzielle Stabilität und eine marktgerechte Kapitalrentabilität.

Engagement für den Klimaschutz

Ökologisch orientiertes Handeln ist integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie. Bis zum Jahr 2030 wird enercity daher umfangreiche Mittel in regenerative Energien wie Biomasse und Wind investieren, sodass ab 2020 alle Tarifkunden in Hannover bilanziell mit selbst erzeugtem regenerativem Strom versorgt werden.

Insgesamt 1,5 Mrd. Kilowattstunden Strom sollen zukünftig mit erneuerbarer Energie entstehen. Die CO2-Emissionen aus der enercity-Energieerzeugung werden um rund 25 Prozent gesenkt. Der Anteil am Wärmemarkt Hannovers soll bis 2030 – auf Basis lokaler Kraft-Wärme-Kopplung – von 16 Prozent (1990) auf 35 Prozent gesteigert werden. Mit der Klima-Allianz haben enercity und die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover zusammen ein wegweisendes Handlungsprogramm entwickelt, um diese Ziele zu erreichen. Zusammen mit kommunalen Partnern fördert das Unternehmen mit dem 1998 gegründeten enercity-Fonds proKlima den Klimaschutz vor Ort mit bis zu fünf Mio. Euro jährlich.

Soziale Unternehmensverantwortung

Der Unternehmenserfolg von enercity zeigt auch soziale Wirkung vor Ort: Drei Viertel der Gewinne fließen ins örtliche Gemeinwesen zurück und kommen öffentlichen Aufgaben zugute. Die wirtschaftliche Leistungskraft des Unternehmens schafft zahlreiche weitere Arbeitsplätze im Raum Hannover. Nicht zuletzt engagiert sich enercity in Hannover auf vielfältige Weise – zum Beispiel im Kultursponsoring für örtliche Museen und Theater oder durch die Unterstützung der hiesigen Fußball- und Handballbundesligisten. Mit erfolgreichem Wirtschaften will das Unternehmen auch weiterhin zur Steigerung der Lebensqualität in der Region beitragen.

Der Erhalt attraktiver Arbeitsplätze sowie die gezielte Qualifizierung und Weiterentwicklung des Personals sichert die zukünftige Handlungsfähigkeit von enercity. Familienfreundlich sein heißt, neben flexiblen Arbeitszeitmodellen und Arbeitsorten einen umfangreichen Service für Familien sowie vielfältige gesundheitspräventive Maßnahmen zu bieten. Der Anteil weiblicher Führungskräfte hat sich in den letzten Jahren stetig erhöht und diese Entwicklung soll sich in Zukunft fortsetzen.