Alternative Antriebe - die andere Mobilität

Bereits seit 1995 treibt enercity das Thema „Alternative Antriebe" in Hannover aktiv voran. enercity betreibt mittlerweile sechs Erdgastankstellen und sieben Elektroladesäulen und versorgt damit rund 1.200 Erdgasfahrzeuge und weit über 100 Elektroautos. Mit dem 2010 begonnenen Ausbau unserer City-Stromtankstellen sorgen wir dafür, dass das Netz zum Laden von Elektrofahrzeugen weiter wächst.

enercity-Roller

Bildbeschreibung: enercity fördert E-Mobilität.

Elektromobilität ist ein wichtiges Zukunftsthema, das enercity mit großem Engagement verfolgt. So wurden in den letzten Jahren unterschiedliche E-Fahrzeuge durch unsere Kunden und Mitarbeiter ausgiebig auf Alltagstauglichkeit getestet. Die Vorteile der E-Mobile kamen bei den Tests deutlich zur Geltung: keine Abgasemissionen, kein Verkehrslärm, günstige Treibstoffkosten sowie, insbesondere bei E-Rollern und E-Fahrrädern, ein geringer Flächenbedarf beim Parken und bei der Nutzung des Verkehrsraums.

E-Ladestationen mit enercity UmweltStrom

Die positiven Erfahrungen auf Hannovers Straßen bestätigen enercity in der Annahme, dass sich E-Mobilität im Bereich des motorisierten Individualverkehrs in Großstädten stark in Form von E-Zweirädern und „Mikromobilen“ entfalten wird. Die enercity Contracting GmbH betreibt deshalb inzwischen sieben öffentliche E-Ladestationen in Hannover – selbstverständlich mit enercity UmweltStrom. Sechs davon sind für Elektroautos. Pedelecs, Elektroroller und Segways können exklusiv vor dem KundenCenter von enercity direkt neben der Oper elektrisch tanken. Bis Ende 2014 ist der Bezug von enercity UmweltStrom kostenlos. Der Zugang erfolgt per E-Ladekarte (RFID) oder (nach Registrierung) per SMS/Mobiltelefon.

Ladeversuch erforscht Netzintegration

Ladestation für Elektromobile

Bildbeschreibung: Mit der CarConnectBox kann das gesteuerte Laden der Elektrofahrzeug-Testgruppe organisiert werden.

Im enercity-Ladeversuch wurde deutlich: Sollten eine Million E-Fahrzeuge in Deutschland fahren, kann es bei ungesteuertem Laden zu starken abendlichen Stromnetz-Lastspitzen kommen. Elektroautos sollen daher netzstabilisierend Strom laden. Wie solches Ladeverhalten gelingt, erforscht das enercity-Projekt "Demand Response - das Auto als aktiver Speicher und virtuelles Kraftwerk". Rund 40 "Testfahrer" beteiligen sich am Praxistest, der bis Ende 2015 läuft. Das Ladeverhalten der Testgruppe im Raum Hannover wird unter verschiedenen Bedingungen betrachtet. Ziel ist ein konstanterer, ressourcenschonenderer Kraftwerkseinsatz und die gezielte Nutzung erneuerbarer Energien.

Förderprämie für E-Fahrzeuge

Da Elektromobilität nur mit Ökostrom ihre klimafreundliche Wirkung entfalten kann, gibt es seit September 2010 auch eine Förderprämie von enercity: Wer in unserem Versorgungsgebiet beim Kauf eines Elektrozweirads oder E-Autos einen enercity UmweltStrom-Vertrag abschließt, kommt in den Genuss einer Prämie von bis zu 150 Euro. Zur Umsetzung der Förderprämie kooperiert die enercity Contracting GmbH inzwischen mit über 20 Zweirad- und Autohändlern im Netzgebiet.