Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001

Senken Sie nachhaltig und fortlaufend Ihre Energiekosten und verbessern Sie die Energieeffizienz Ihres Unternehmens.

Energiekosten senken durch ein optimales Energiemanagement

Um den Klimawandel zu stoppen, müssen auch Unternehmen klimaneutral werden. Ein wichtiges Unternehmensziel ist deshalb die Reduzierung der Treibhausgase. 

Mit unserem Energiemanagement-System nach DIN EN ISO 50001 senken Sie systematisch den Energieverbrauch -so reduzieren Sie Betriebskosten und CO2-Emissionen. Unsere Fachleute helfen Ihnen dabei ein Energiemanagement-System (EMS) einzuführen oder Ihr bestehendes zu rezertifizieren.

Unsere zertifizierte Energiemanagement-Software - das enercity EnergieControlling - bietet eine Vielzahl an Schnittstellen-Anbindungen zu anderen Programmen. Damit automatisieren und zentralisieren Sie ihre Datenerfassung.

Ihre Vorteile im Überblick

Prozessbegleitung

Unsere Experten unterstützen Sie während des gesamten Auditprozesses.

Zertifizierte Software

Unsere Software bildet alle ihre Daten und Prozesse ab. Wir unterstützen Sie auch hier.

Senken der Betriebskosten

durch bessere Energieeffizienz

Positives Umweltimage

Auf dem Weg zur Klimaneutralität lassen sich erreichte CO2-Einsparungen nachweisen.

Förderungen

Nutzen Sie Fördermöglichkeiten für die Einführung unserer Software, sowie für Messtechnik und Schulungen.

Vor-Ort-Analyse

Entwicklung individueller Energiekonzepte für mehr Effizienz.

Das bietet Ihnen unser Energiemanagement

  • Ermittlung des Energieverbrauchs
  • Kontinuierliche Dokumentation (Energieart, Zähler, Tarife, Besonderheiten wie Ferienzeiten, technische Defekte, Produktionsänderungen)
  • Optimale Verbrauchstransparenz durch Zusammenfassung der Daten
  • Übersichtliche Darstellung in Diagrammen auf dem Dashboard
  • Berichtserstellung (Plan Do Check Act - PDCA)
  • Lastganganalysen
  • regelmäßige Überwachung und Abgleich der Energiedaten (pro Zählwerk, Zähler und Einheit wie Min/Max-Überwachungen, komplexe Algorithmen, z. B. Leckage-Überwachung, oder die Verknüpfung mit einer Energiesignatur)
  • Alarmauslösungen (per E-Mail, App und auf dem Dashboard)
  • Energetische Bewertung und aufzeigen von Einsparmöglichkeiten
  • Identifikation wesentlicher Energieeinsätze (SEU)
  • Bestimmung der Energieleistungskennzahlen (EnPI)
  • Erstellung von Aktionsplänen
  • CO2-Faktor hinterlegbar, um Klimarelevanz aufzuzeigen
  • Kosten- und Emissionsauswertungen, Rechnungskontrolle mit hinterlegbaren Tarifen
  • Kennzahlen beliebig abbildbar zur Benchmarkbildung (z. B. Produktionsbänder, Produktionsstätten, Flächen, Öffnungszeiten, Produktionsmengen, Standorte)
  • Witterungsbereinigung mit deutschlandweit verfügbaren Wetterdaten
  • Erweiterung der erfassten Energiemengen für eine exakte Berechnung der damit verbundenen Emissionen und Kosten
  • Grafische oder geografische Navigation
  • Vorhandene Systeme wie Gebäudeleittechnik (GLT), Prozessleittechnik (PLT), Computer-Aided-Facility-Management (CAFM) oder Enterprise Ressource Planning (ERP) sowie Smart Meter einbindbar
  • Unterstützung bei Handablesung durch App mit Bilderkennung des Zählerstandes
  • Nutzung der Daten zur Erstellung von Nebenkostenabrechnungen
  • Managementreview mit Top-Management
  • Durchführung interner Audits und Begleitung externe Audits mit Zertifizierung
  • Optional: Nachweis der Verbesserungen mithilfe softwarebasierter Verbrauchsüberwachung

Sie wünschen ganz individuelle Auswertungen? Auch das ist möglich.

Energieaudit oder Energiemanagement?

In Deutschland sind insgesamt 50.000 Unternehmen verpflichtet alle vier Jahre ein Energieaudit durchführen zu lassen.

Um die Klimaziele zu erreichen ist jedoch mehr erforderlich. Auch zwischenzeitlich lassen sich durch Energieeffizenzmaßnahmen die Energiekosten reduzieren und das Klima schützen. Das erreichen Sie mit einem Energiemanagementsystem.

Mit diesem entfällt nicht nur das Energieaudit, Sie erfüllen auch die Voraussetzungen nach DIN ISO 50001 als Grundlage für viele Steuerentlastungen.

Übrigens: Nicht nur Unternehmen die zu einem Energieaudit verpflichtet sind profitieren (> 250 Beschäftigte, > 50 Milionen Euro Jahresumsatz). Auch kleine Unternehmen mit energieintensiver Produktion oder Hotels und Krankenhäuser können mit einem EMS die Energiekosten senken und Benchmarks der Standorte durchführen.

Nutzen Sie Fördermöglichkeiten zur Einführung Ihres Energiemanagements

  • Das enercity EnergieControlling ist bei dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) als förderfähige Energiemanagement-Software gelistet. 
  • Weiterhin gefördert werden Investitionen in Messtechnik, Sensorik und Schulungen.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Beantragung Ihrer Fördergelder.

Ein Mann sitzt auf einem Schreibtisch und schaut auf sein Tablet
Energieaudit
Ein Mann erklärt einem anderen Mann etwas auf dem Tablet

Haben Sie Interesse an unserem Energiemanagement?

Unsere Experten beraten Sie gerne. Vereinbaren Sie direkt einen Termin für ein individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot.