Übersicht
    Das Bild zeigt ein mit drei Eiern gefülltes Osternest aus gefaltetem und zusammengerolltem Zeitschriftenpapier sowie einen Eierbecher aus dem gleichen Material, in dem ein Ei steckt.
    Upcycling-Bastelideen für Kids

    Eierbecher und Osternest aus alten Zeitschriften

    „Aus Alt mach Neu!“ Nach diesem Prinzip funktioniert das Upcycling. Dabei werden alte Dinge wie Kartons, Kisten oder Kleidungsstücke, die ansonsten auf dem Müll oder im Altkleidercontainer landen würden, wiederverwertet.

    Coole Eierbecher und Osternester aus alten Zeitschriften

    Nachhaltig sind die hübschen Eierbecher und das Osternest aus altem Zeitschriftenpapier in jedem Fall. Und cooler als fertig gekaufte Nester aus dem Supermarkt sowieso! Wie ihr die Zero-Waste-Osteraccessoires ganz einfach aus ausgelesenen Illustrierten bastelt, zeigen wir euch hier.

    Du brauchst:

    • alte Zeitschriften
    • Schere
    • Buchbinderleim oder verdünnten Holzleim
    • Pinsel
    • Klarlack zum Versiegeln

    So geht’s:

    Das Bild zeigt eine Schere und mehrere zusammengefaltete Streifen aus Zeitschriftenpapier.

    1.

    Reiße zuerst vorsichtig aus den alten Zeitschriften möglichst bunt bedruckte Seiten heraus. Danach verklebst du, je nachdem, wie dick das Papier ist, vier bis sechs davon auf ihrer gesamten Fläche miteinander. Nun die Längsseite des Papierstapels ca. 1,5 Zentimeter breit umfalten, dann noch einmal und noch einmal.

    2.

    Anschließend den gefalteten Streifen abschneiden und die einzelnen Falten – mit Ausnahme etwa je eines Zentimeters am rechten und linken Ende – mit Buchbinderleim (oder verdünntem Holzleim) miteinander verkleben. Dann die noch unverklebten Enden von jeweils zwei Streifen ineinanderstecken und gut miteinander verleimen. Das Ganze so oft wiederholen, bis du so viele Papierstreifen zu einer Schlange zusammengeklebt hast, wie du für dein Objekt benötigst: Für ein mittelgroßes Osternest musst du etwa 25 solcher Streifen aneinanderkleben, für einen Eierbecher sieben bis acht.

    Das Bild zeigt, wie gefaltetes Zeitschriftenpapier mit einem Pinsel verleimt wird.
    Die Bilder zeigen zu einer Spirale aufgerolltes Zeitungspapier.

    3.

    Nun kannst du damit beginnen, die Papierschlange einzurollen. Hierbei kann man anfangs gut einen Bleistift zu Hilfe nehmen. Achte darauf, dass das Papier immer wieder straff gezogen wird. Nur so bleibt die Schale später stabil. Während der ersten Wicklungen kannst du die Papierschnecke ruhig schon einmal verleimen, denn das wird später der Boden. Im weiteren Verlauf solltest du das Papier aber nicht verkleben, denn es soll sich später noch auseinanderziehen lassen!

    4.

    Jetzt die Papierschnecke auseinanderziehen. Aber Achtung: Wenn du eine Papierbahn nur ein Stückchen zu weit nach oben drückst, lösen sich die Wicklungen! Arbeite darum sehr vorsichtig und verschiebe die einzelnen Schichten ganz langsam, bis dir das Ergebnis gefällt. Beim Eierbecher musst du gegebenenfalls oben ein Stück abschneiden, damit der Rand nicht zu breit ist. Zum Schluss den fertigen Eierbecher beziehungsweise das fertige Osternest mit Klarlack lackieren. Fertig!

    Das Bild zeigt eine Schale aus gefaltetem und aufgerolltem Zeitungspapier sowie einen Pinsel.
    31. März 2022

    Text: Redaktion #positiveenergie. Fotos: Lisa Vogel/Flora Press.

    Verwandte Artikel

    Diese Themen könnten Sie auch interessieren.

    Newsletter abonnieren

    Sie möchten regelmäßig über innovative Technologien und spannende Fakten rund um die Themen Energie und Klimaschutz informiert werden? Dann abonnieren Sie den Newsletter unseres Energiemagazins #positiveenergie!

    Jetzt anmelden

    Sie haben Fragen, Lob oder Kritik?

    Schreiben Sie uns!
    E-Mail an die Redaktion