header WIR-Stipendium
Nachwuchsförderung

enercity fördert Studierende mit dem WIR-Stipendium

Seit 2014 engagiert sich der Energiedienstleister enercity beim WIR/Deutschland STIPENDIUM und unterstützt jährlich zehn Studierende der Hochschule und der Universität Hannover aus verschiedenen Studiengängen. Neben einer finanziellen Unterstützung erhalten die Studierenden auch Einblicke ins Unternehmen und die Möglichkeit eines Praktikums.
Das Bild zeigt ein Portrait von Caren Wilkening.
Caren Wilkening, Koordinatorin Employer Branding bei enercity, gehört dem Gremium an, dass jedes Jahr zehn Studierende für das WIR-Stipendium auswählt.

Als regionaler Energiedienstleister in der Region Hannover und einer der größten Arbeitgeber in der Landeshauptstadt liegt enercity die Förderung des Nachwuchses am Herzen. Deshalb unterstützt das Unternehmen seit acht Jahren junge Studierende im Rahmen des WIR/Deutschland STIPENDIUMS. „Wir wählen jedes Jahr gemeinsam mit der Hochschule und der Universität Hannover zehn Studierende aus, die sich beispielsweise durch ihre Studienleistungen, ihren Bildungsweg oder ihr soziales Engagement besonders auszeichnen“, sagt Caren Wilkening, Koordinatorin Employer Branding bei enercity. Die Stipendiaten erhalten neben einer monatlichen finanziellen Förderung von 300 Euro, die je zur Hälfte von enercity und dem Bund getragen wird, außerdem die Möglichkeit, praktische Erfahrungen in verschiedenen Bereichen im Unternehmen zu sammeln. „Wir achten bei der Vergabe auch darauf, ob die Studiengänge sich mit den Aufgaben in unserem Unternehmen decken, damit die Studierenden umfangreiche praktische Kenntnisse erlangen und andererseits für uns als potenzielle Nachwuchskräfte infrage kommen“, betont die Personalexpertin. Insgesamt wird die monatliche Förderung über ein Jahr gezahlt. Während dieser Zeit bietet enercity zusätzlich verschiedene Treffen und Exkursionen für alle Stipendiaten im Unternehmen an, damit sich die Studierenden austauschen können und Einblicke in die Unternehmenskultur bekommen.

Richard Wegner ist einer von zehn Studierenden, der im Jahr 2021 ein WIR/Deutschland STIPENDIUM von enercity erhalten hat. Der 29-Jährige hat an der Hochschule Hannover zunächst Wirtschaftsinformatik studiert und sein Studium mit dem Bachelor abgeschlossen. Derzeit studiert er im Masterstudiengang Digitale Transformation und schreibt seine Masterarbeit in Kooperation mit enercity. „Mir hat das WIR-Stipendium nur Vorteile gebracht. Neben der finanziellen Unterstützung halte ich ganz klar die umfangreiche Praxiserfahrung und den Kontakt zum Unternehmen für enorm wichtig“, sagt der angehende IT-Experte. 

Das Bild zeigt ein Portrait von Richard Wegner.
Richard Wegner hat im Jahr 2021 ein WIR/Deutschland STIPENDIUM von enercity erhalten. Derzeit schreibt der 29-Jährige seine Masterarbeit.

Auch sein 19-wöchiges Pflichtpraktikum hat er bei enercity absolviert und fügt begeistert hinzu: „Der Umgang bei enercity ist sehr offen, und ich habe mich gleich willkommen gefühlt. Während des Praktikums hatte ich die Möglichkeit, viel über die Informationstechnologie, technische Workflows und die Digitalisierung zu lernen, die ich im Studium nur in der Theorie kennengelernt habe.“ In seiner Masterarbeit beschäftigt sich der Hobby-Boulderer – der in seiner Freizeit gern ohne Seil klettert – mit Cyber-Security, einem Thema, das nicht nur aktuell von Bedeutung ist, sondern auch in Zukunft an Relevanz zunehmen wird.

Das WIR/Deutschland STIPENDIUM beginnt jeweils zum Semesterbeginn und wird über zwei Semester – zwölf Monate – gezahlt. Eine Bewerbung der Hochschule Hannover ist jährlich zwischen dem 1. und 30. September möglich. Die Universität Hannover veröffentlicht die Bewerbungsfristen individuell auf ihrer Website. Genaue Informationen zum Ablauf und den Bewerbungsunterlagen sind auf den Internetseiten der beiden Einrichtungen hinterlegt.

2. März 2022
Hannover

Text: Anne Ruhrmann; Bilder: Getty Images, Caren Wilkening; Richard Wegner

Verwandte Artikel

Diese Themen könnten Sie auch interessieren.

Silvester-Feuerwerk ist nicht für seine gute Umweltbilanz bekannt. enercity bietet mit dem emissionsfreien Feuerwerk am Heizkraftwerk Linden eine saubere Alternative.

Klimaschutz
Hannover

Auch 2021 können sich soziale Einrichtungen in Hannover über großzügige Spenden freuen. Das Geld sammelten enercity-Mitarbeitende im Rahmen ihrer RestCent-Aktion.

Hannover

Mit „Carbon Capture and Storage“-Technologien können CO2-Emissionen zukünftig reduziert werden. Wir erklären, wie das funktioniert und welche Vor- und Nachteile es dabei gibt.

Erneuerbare Energien
Klimaschutz

Newsletter abonnieren

Sie möchten regelmäßig über innovative Technologien und spannende Fakten rund um die Themen Energie und Klimaschutz informiert werden? Dann abonnieren Sie den Newsletter unseres Energiemagazins #positiveenergie!

Jetzt anmelden

Sie haben Fragen, Lob oder Kritik?

Schreiben Sie uns!
E-Mail an die Redaktion