Hannover, 20. September 2013

Größte Dach-Solaranlage in der Region Hannover kommt von enercity

Die auf Dächern in der Region Hannover größte Solarstromanlage mit fast zwei Megawatt Spitzenleistung ist auf der Halle des Full Service eCommerce Dienstleisters NETRADA nun fertig gestellt worden. Zur Nutzung des über 42.000 Quadratmeter großen Hallendachs hat enercity mit den Eignern und Entwicklern der Halle, eCom Future I und Verdion, einen langjährigen Pachtvertrag abgeschlossen. Die Eigentümer der Halle erfüllen mit der Energieanlage eine zentrale Auflage der Landeshauptstadt Hannover.   

"Wir freuen uns, dass wir mit unseren Partnern in Hannover diese große 2 MWp-Anlage errichten konnten. Das Systemhaus AS Solar erwies sich als leistungsfähiger und flexibler Anlagenlieferant. Bei enercity liegt der Fokus im Bereich der Erneuerbaren Energien nach wie vor auf dem Ausbau von Wind und Biomasse, wir engagieren uns bei besonderen Einzelprojekten aber auch im Bereich Photovoltaik", erläutert Harald Noske, Technischer Direktor der Stadtwerke Hannover AG die technische Seite des Projekts.  

Mit den 7.824 Photovoltaik-Modulen mit einer Anlagengesamtfläche von 13.300 Quadratmetern können rechnerisch über 500 Haushalte versorgt werden. Nur zwei weitere PV-Anlagen dieser Größenordnung sind in der Region Hannover, in Sehnde und Lehrte, vorzufinden.  

Die Anlage auf dem Dach des neuen Distributionszentrums mit einem Investitionsvolumen von rund 2,5 Millionen Euro ist ein herausragendes Einzelprojekt, das sich der Reihe von bisherigen Photovoltaikdachanlagen anschließt, die enercity an den Kraftwerkstandorten Linden und Herrenhausen sowie den Wasserwerken Fuhrberg und Elze-Berkhof errichtet hat.  

Mit der Inbetriebnahme dieser neuen Anlage im ehemaligen EXPO-Gelände Ost hat sich die bei enercity betriebene PV-Leistung (2.999 kWp) damit gegenüber 2012 mehr als verdreifacht. Die erwartete PV-Jahresproduktion bei enercity von insgesamt über 2.760.000 kWh entspricht rechnerisch dem durchschnittlichen Stromverbrauch von rund 800 hannoverschen Haushalten.   

  

Fotos der enercity-Kollegen bei der technischen Abnahme der PV-Anlage finden Sie hier zum Download (ggfs PIN-Code: JNV7J erforderlich):   

https://mams.enercity.de/pindownload/login.do?pin=JNV7J  

  

Hintergrund-Information: Der Ausbau erneuerbarer Energien bei enercity   

Bis 2020 sollen alle hannoverschen Privathaushalte mit erneuerbar erzeugtem Strom versorgt werden (rund 1 TWh). Rund zwei Drittel dieser Strommenge werden bereits durch enercity-Beteiligungsunternehmen auf der Basis von Biogas und Biomasse oder in regionalen Anlagen auf Basis von Wasser-, Windkraft oder Sonnenenergie erzeugt. Zukünftig wird enercity verstärkt in den Ausbau der Windkraft investieren. Rund 500 Millionen Euro sollen in den nächsten Jahren für neue Windkraft- oder Biogasanlagen bereit gestellt werden.   

Daten zu den von enercity betriebenen PV-Anlagen (Gesamtleistung: fast 3 MWp):   

-    11 kWp Kraftwerk Herrenhausen, Fassade Verwaltungsbau (1998)   

-     5 kWp Energiezentrale Kronsberg (1999)   

-    52 kWp HCC (2002 - Betrieb enercity, Besitzer Landeshauptstadt Hannover)   

-    75 kWp Kraftwerk Herrenhausen, Dach des Zentrallagers (2008)   

-   205 kWp, Wasserwerk Fuhrberg Filterhalle 2 (2011)   

-   175 kWp, Wasserwerk Fuhrberg Filterhalle 1 (10/2012)   

-    30 kWp, Kraftwerk Herrenhausen, Trafowerkstatt (11/2012)   

-   231 kWp, Wasserwerk Elze-Berkhof Filterhalle 2/3 (12/2012)   

-    84 kWp, Umspannwerk Linden am Heizkraftwerk Linden (12/2012)  

-   136 kWp, Wasserwerk Elze Maschinenhalle (08/2013)   

- 1.995 kWp, Hallendach NETRADA/VERDION, Hannover-Messe (09/2013)