Batteriespeicher: Studio-Gespräch "Elektrisierende Weltpremiere" im h1 Fernsehen

Unser Technischer Vorstand Harald Noske war im h1-Interview zum Thema "Elektrisierende Weltpremiere". Er stellte den neuen Batteriespeicher vor, der in diesem Jahr am enercity-Standort Herrenhausen entstehen wird. Anfang nächsten Jahres soll der neue Stromspeicher den Primärregelenergiemarkt bedienen.

Batteriemodul

Die Kooperationspartner Daimler AG mit ihrer hundertprozentigen Tochter ACCUMOTIVE und enercity (Stadtwerke Hannover AG) werden noch in diesem Jahr mit dem Bau eines neuen Batteriespeichers beginnen. Die Besonderheit: Es handelt sich um ein Ersatzteillager für elektromobile Batteriesysteme.

Rund 3.000 für die aktuelle smart electric drive Fahrzeugflotte vorgehaltenen Batteriemodule werden am enercity-Standort Herrenhausen zu einem Stationärspeicher gebündelt. Mit einer Speicherkapazität von insgesamt 15 MWh ist die Anlage eine der größten Europas. Der Energiespeicher wird nach Fertigstellung am deutschen Primärregelenergiemarkt vermarktet. Der Speicher stellt bereits das dritte Großprojekt für die Daimler AG in diesem Geschäftsfeld dar.

"Lebendes Ersatzteillager" als Jungbrunnen für die Batterie

Die Ersatzbatterien warten auf ihren Einsatz in den kleinen elektrischen City-Flitzern smart fortwo electric drive. Um im Fall eines notwendigen Tauschs einsatzfähig zu sein, verlangt eine Batterie während der Dauer der Bevorratung ein regelmäßiges Zyklisieren - das gezielte, schonende Be- und Entladen. Andernfalls käme es zu einer Tiefenentladung, die zu einem Defekt der Batterie führen kann.

Die lagernde Speicherleistung leistet auf dem deutschen Markt für Primärregelleistung (PRL) einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung des Stromnetzes und zur Wirtschaftlichkeit von Elektromobilität.

Elektrisierende Weltpremiere im h1 Fernsehen

Videobeschreibung: Technikvorstand Harald Noske erklärt im Interview den geplanten Batteriespeicher

Video bei YouTube ansehen