Leitungswasser oft besser als stilles Mineralwasser

Stiftung Warentest hat kürzlich eine Untersuchung von Leitungswasserproben aus 28 Orten sowie 30 stillen Mineralwässern vorgenommen. Für die deutschen Wasserwerke gab es ein erfreuliches Ergebnis: Leitungswasser als das am strengsten kontrollierte Lebenmittel in Deutschland hat eine sehr gute Qualität und ist dabei preiswert und umweltfreundlich.

Frau trinkt Glas Wasser

Der Vorstand der Stiftung Warentest, Hubertus Primus, urteilte bei der Vorstellung der Ergebnisse: "Leitungswasser ist so gesund wie Flaschenware, unschlagbar günstig und umweltschonend obendrein". So koste der abgefüllte Liter Mineralwasser bis zu 70 Cent, der Liter Leitungswasser nur einen halben Cent. Das Leitungswasser braucht keine Verpackung und ist daher in Summe umweltfreundlicher, es muss zudem auch nicht transportiert werden, da es bereits beim Verbraucher im Haus ist.
Auch beim Mineraliengehalt steht das Leitungswasser laut Testergebnis gut da: nur jedes fünfte stille Wasser hat einen höheren oder erheblich höheren Gehalt an Magnesium, Natrium und andere Mineralstoffe als die untersuchten Wässer aus dem Hahn.

Aber lesen Sie selbst! Hier geht's zum großen Wassercheck Leitungswasser und Mineralwasser der Stiftung Warentest.

Leitungswasser wird übrigens strenger kontrolliert als natürliches Mineralwasser. enercity nimmt pro Jahr mehrere Tausend Proben in den Wasserwerken und im Netz, um eine einwandfreie Wasserqualität sicherzustellen. Die Parameter unseres enercityWassers finden Sie hier.