E-Bikes entlasten die Stadt gleich doppelt

E-Bikes und auch Pedelecs liegen im Trend. Denn mit ihnen fährt man nicht nur umweltfreundlich, sondern auch locker am Stau vorbei.

E-Bikes werden immer attraktiver

Satteln Sie um: E-Bikes und Pedelecs werden immer attraktiver und günstiger. Mit Reichweiten bis zu 100 Kilometern sind sie eine echte Alternative zum Auto. E-Bikes haben das Potential, den Stadtverkehr und die Stadtluft deutlich zu entlasten. Und auch die lästige Parkplatzsuche entfällt.

E-Bikes haben das Image des Seniorenfahrrads längst hinter sich gelassen. Auch Jüngere lassen sich beim Radfahren gerne von einem Elektromotor unterstützen. Bei täglichen Strecken zum Einkauf oder zur Arbeit hat das E-Bike viele Vorteile: Man gerät auf dem Weg zum Meeting nicht übermäßig ins Schwitzen und auch Einkäufe können leichter transportiert werden.

Services für Ihr E-Bike in Hannover

Während Sie in Hannover shoppen, bekommt Ihr E-Bike, E-Roller oder Pedelec von uns neue Energie. Vor dem KundenCenter von enercity in der Ständehausstraße hat enercity eine Ladestation für Elektro-Zweiräder installiert.

Die Ladestation ähnelt einer Gepäckaufbewahrung. Das hat auch einen guten Grund: Sie können Ihre herausnehmbaren Akkus jetzt in einem Schließfach anschließen. So sind sie vor Diebstahl bestens geschützt. Fahrzeuge ohne herausnehmbaren Akku können zum Beispiel vor dem GOP-Varieté neuen Strom laden.

In jedem der Schließfächer befindet sich eine Steckdose für das Ladekabel und eine Ladeschale für den Akku. Während dieser lädt, kann Ihr E-Bike direkt an einem der vier neuen Fahrradbügel angeschlossen werden. Bequemer geht's nicht. Übrigens: Die E-Bike-Ladestation wird mit enercity Ökostrom gespeist. So fahren Sie garantiert 100% umweltfreundlich.

Um den Ladeservice nutzen zu können, benötigen Sie eine Kundenkarte, mit der Sie das Schließfach öffnen und schließen können. Diese erhalten Sie im KundenCenter von enercity.

E-Roller, E-Bikes, Pedelecs, S-Pedelecs: Kennen Sie sich noch aus?

Die Energiewende und die höhere Verfügbarkeit von öffentlichen Ladestationen führen inzwischen zu einer großen Bandbreite von elektromobilen Zweiradangeboten. Damit Sie leichter den Überblick behalten, stellen wir Ihnen die wichtigsten E-Zweiräder vor.

Der E-Roller

Die elektromobile Variante des Rollers ist mit 45 km/h unterwegs. Bei der derzeit schnellsten Zweiradlösung setzen sich in den Städten zunehmend Sharing-Angebote durch. Wie bei allen elektromobilen Zweiradlösungen entfällt die lästige Parkplatzsuche – bei der Nutzung von Sharing-Angeboten sogar die Anschaffung. Mit Reichweiten von 50-200 km kann der E-Roller so manche Autofahrt überflüssig machen.

E-Bikes und Pedelecs

E-Bikes und Pedelecs sind Zweiräder, bei denen Fahrer von einem Elektromotor unterstützt wird, wenn sie in die Pedale treten. Bei E-Bikes und Pedelecs schaltet sich der Elektromotor bei einer Geschwindigkeit von 25 km/h aus. E-Bikes und Pedelecs sind rechtlich dem Fahrrad gleichgestellt. Bei Elektrozweirädern, die auch ohne die Pedale zu treten elektromotorisch unterstützt werden, lautet die Bezeichnung Zweirad mit Hilfsmotor.

S-Pedelec

E-Bikes sind Ihnen zu langsam, E-Roller zu unhandlich? Dann dürfte das S-Pedelec für Sie interessant sein. Mit dem S-Pedelec erreichen Sie Geschwindigkeiten von bis zu 45 km/h. S-Pedelecs entsprechen rechtlich dem Kleinkraftrad. Sie benötigen eine Betriebserlaubnis, einen Führerschein, ein Kennzeichen und eine Versicherung. Bei den E-Bikes und Pedelecs werden derzeit Reichweiten zwischen 50 und 100 km erreicht.