Übersicht
    Erneuerbare Energien

    Die Zukunft ist grün: Die Energiewende in Zahlen

    Windkraft, Sonnenenergie, Wasserkraft und Co. sind weiter auf dem Vormarsch. Der Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten deutschen Energieverbrauch wächst, wie einige erstaunliche Zahlen zur Energiewende zeigen.

    Sie sind in aller Munde und weiter im Aufwind: die erneuerbaren Energien als Dynamos der Energiewende. Doch was sind eigentlich erneuerbare Energien? Die Antwort ist einfach: Gemeint sind damit alle Energien, die aus nachhaltigen Quellen wie Wasser, Wind, Sonne, Biomasse (organische Stoffe pflanzlichen oder tierischen Ursprungs) und Erdwärme generiert werden können. Erneuerbare Energien stehen im positiven Gegensatz zu fossilen Energieträgern wie Kohle, Erdgas, Erdöl oder Uranerz, weil sie klimaneutral sind – und ihre Nutzung somit also keinen Einfluss auf den globalen Temperaturanstieg hat. Deshalb sind erneuerbare Energien die beflügelnden Hoffnungsträger der Energiewende, die unsere Energieversorgung umweltverträglicher und vom Import fossiler Brenn-, Kraft- und Heizstoffe unabhängiger machen soll. Die folgenden Zahlen zeigen, wie stark die Energiewende vorankommt.

    Übertroffenes Etappenziel

    19,2 Prozent des gesamten Endenergieverbrauchs der Deutschen wurden 2020 aus erneuerbaren Energien gedeckt. Damit hat Deutschland das für sich im Jahr 2009 in der sogenannten Erneuerbare-Energien-Richtlinie der EU (Richtlinie 2009/28/EG) mittelfristig fixierte Ziel von 18 Prozent bis 2020 sogar übertroffen.

    enercity_pe_193_01
    enercity_pe_193_02

    Nachhaltige Watt-Milliarden

    470 Milliarden Kilowattstunden betrug die aus erneuerbaren Energien gewonnene Energiemenge 2020 insgesamt. Sie verteilten sich zu 53 Prozent auf die Stromproduktion aus erneuerbaren Energiequellen, zu 39 Prozent auf den erneuerbaren Wärmesektor und zu acht Prozent auf biogene Kraftstoffe im Verkehrsbereich.

    Grüner Strom

    Die Stromversorgung wird bei uns immer „grüner“. Im Zehnjahresvergleich hat sich der Anteil der erneuerbaren Energien am Gesamtstromverbrauch mehr als verdoppelt: Von sechs Prozent im Jahr 2000 stieg er bis 2020 auf rund 46 Prozent.

    enercity_pe_193_03
    enercity_pe_193_04

    Weitsichtige Windfänger

    Aktuell spielt die Windenergie die Hauptrolle beim Ausbau der erneuerbaren Energien: 28.230 Onshore- und 1501 Offshore-Windenergieanlagen gab es Ende 2021 in Deutschland. Insgesamt wurden 2021 durch Windenergie 20,1 Prozent des gesamten Bruttostroms in Deutschland erzeugt.

    Smarte Sonnenenergie

    Knapp zwei Millionen Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von 54 Gigawatt waren 2021 in Deutschland installiert und erzeugten 54 Gigawatt Strom. Tendenz steigend, denn Solaranlagen zählen zu den günstigsten Technologien im Bereich der erneuerbaren Energien.

    enercity_pe_193_05
    enercity_pe_193_06

    Wirkungsvolle Wasserkraft

    15 Millionen Tonnen ausgestoßenes CO₂ hat die Wasserkraft Deutschland allein im Jahr 2019 erspart. Rund 7300 Wasserkraftanlagen nutzen inzwischen in Deutschland Wasser als erneuerbare Quelle zur nachhaltigen Energiegewinnung.

    3. März 2022
    Erneuerbare Energien
    Klimaschutz
    Ökostrom

    Text: Tatjana Pokorny. Fotos: Shutterstock.

    Verwandte Artikel

    Diese Themen könnten Sie auch interessieren.

    Newsletter abonnieren

    Sie möchten regelmäßig über innovative Technologien und spannende Fakten rund um die Themen Energie und Klimaschutz informiert werden? Dann abonnieren Sie den Newsletter unseres Energiemagazins #positiveenergie!

    Jetzt anmelden

    Sie haben Fragen, Lob oder Kritik?

    Schreiben Sie uns!
    E-Mail an die Redaktion