Übersicht
    Infografik Glasfaser
    Auf einen Blick

    Wie kommt das schnelle Internet ins Haus?

    Ob bei der Internettelefonie, beim Streamen von Filmen und Musik oder beim Gaming: Mit einem Glasfaseranschluss wird es besonders schnell und komfortabel. Denn Glasfasern übertragen Daten in Lichtgeschwindigkeit – und machen so das Highspeed-Surfen im Internet möglich.
    video-thumbnail

    Glasfaserkabel gelten als das Rückgrat der modernen Kommunikationsnetze. Zu Recht, denn die Lichtwellenleiter, wie man Glasfasern auch nennt, ermöglichen höhere Bandbreiten für den schnellen Up- und Download von Daten über weitere Strecken. Zudem sind Glasfaserkabel weniger störanfällig als herkömmliche Kupferkabel, und es können mehrere Nutzer gleichzeitig bei gleichbleibender Bandbreite im Netz surfen. Ein weiterer Vorteil der Glasfasertechnologie freut auch das Klima: ihr sehr geringer Stromverbrauch.

    Werden Einfamilienhäuser an das Glasfasernetz angeschlossen, spricht man von einem FTTH-Anschluss. FTTH steht dabei für „fiber-to-the-home“ – und bedeutet, dass das Haus eine eigene Glasfaseranbindung erhält, mit der alle Zimmer in jedem Stockwerk des Hauses versorgt werden können.

    Das ist auch bei modernen Mehrfamilienhäusern möglich: Das Haus erhält ein Glasfaser-Mikrokabel im Keller und jede Wohnung zusätzlich einen eigenen Anschluss. Ältere Mehrfamilienhäuser sind zumeist mit einem FTTB-Anschluss („fiber-to-the-building“) an das schnelle Internet angeschlossen. Dabei erhält das Haus ein Glasfaser-Mikrokabel im Keller, in den einzelnen Wohnungen verlaufen allerdings noch alte Kabel, beispielsweise aus Kupfer.

    In Hannover sorgen enercity und htp für den Glasfaserausbau. Die folgende Grafik zeigt, wie das schnelle Internet in Hannover vom Technik-Knotenpunkt von htp bis zum Nutzer nach Hause kommt.

    Infografik schnelles Internet
    29. November 2021
    Hannover
    Glasfaser

    Text: Redaktion #positiveenergie. Illustration: Gutentag-Hamburg.

    Verwandte Artikel

    Diese Themen könnten Sie auch interessieren.

    Dieses Bild zeigt eine Wiese, auf der Bäume und Tannen in grün und blau stehen. Es sind auch Rehe zu sehen und ein Traktor.
    Auf einen Blick

    Wie kommt das Wasser in den Hahn?

    enercity versorgt rund 700.000 Menschen in Hannover und Umland mit hochwertigem Trinkwasser. Wie das funktioniert, wird hier am Beispiel des Wasserwerks Elze-Berkhof erklärt.

    Trinkwasser
    Hannover
    header-so-kommt-der-strom-ins-haus
    Auf einen Blick

    Wie kommt der Strom in die Lampe?

    Von den Erzeugungsanlagen bis in Ihr Zuhause legt Strom im enercity-Netz einen weiten Weg über verschiedene Spannungsebenen zurück. Wie genau das funktioniert, wird hier erklärt.

    Ökostrom
    Hannover
    Erneuerbare Energien

    Newsletter abonnieren

    Sie möchten regelmäßig über innovative Technologien und spannende Fakten rund um die Themen Energie und Klimaschutz informiert werden? Dann abonnieren Sie den Newsletter unseres Energiemagazins #positiveenergie!

    Jetzt anmelden

    Sie haben Fragen, Lob oder Kritik?

    Schreiben Sie uns!
    E-Mail an die Redaktion