28. November 2019

Demontage der Windkraftanlage Kronsberg


Im April 1990 ging mit der Windkraftanlage Kronsberg der Stadtwerke Hannover eine der ersten Binnenwindenergieanlagen Niedersachsens in Betrieb. Der Windgenerator E-32 mit 300 kW elektrischer Spitzenleistung produzierte seitdem zuverlässig Strom. Nun wurde die 1990 errichtete Anlage demontiert und der gut 40 Meter hohe Turm am Donnerstag, 28. November 2019 (gegen 15 Uhr) per Sprengung umgelegt.

Nach Ablauf der Pachtzeit konnte die Anlage auf dem Standort nicht mehr weiterbetrieben werden. In der Nachbarschaft des in Südrichtung wachsenden Wohngebiets am Kronsberg ist aufgrund der Abstandsregelungen ein Aufrüsten auf moderne Standards (Repowering) nicht möglich.

Die Anlage hat in ihren fast 30 reibungslosen Betriebsjahren insgesamt 12.634.969,2 Kilowattstunden Ökostrom produziert. Das entspricht dem Jahresstromverbrauch von über 5.000 Privathaushalten in Hannover (im Mittel 2.500 kWh/a). Die Windenergietechnik hat seitdem deutliche Fortschritte gemacht. Heutige Anlagen verfügen über die 10-fache Leistung. Das 1990 in Kooperation mit dem Bundesforschungsministerium und dem Land Niedersachsen gestartete Projekt kostete insgesamt rund 1,1 Million DM. Das Langzeit-Demonstrationsprojekt sollte untersuchen wie das im Binnenland gegenüber Küstenregionen geringere Windaufkommen durch optimale Standort- und Anlagenauswahl sowie verminderten Verschleiß der Anlage (keine Salzkorrosion, weniger Sturmwinde) ausgeglichen werden kann. Heute sind onshore-Windkraftanlagen bewährte Technik und tragen umfangreich zur erneuerbaren Stromerzeugung bei.

enercity gehört mit über 90 Windparks inzwischen zu den zehn größten Windkraftbetreibern in Deutschland. Hatte enercity 1990 nur ein einziges Windrad mit 0,3 MW Leistung im Erneuerbaren-Portfolio (in Kronsberg - dieses wird heute nach fast 30 Jahren Betrieb demontiert beziehungsweise gesprengt), so sind es heute 174 Windkraftanlagen in 21 eigenen Windparks bundesweit. Die aktuelle Gesamtleistung bei enercity Erneuerbare Energie GmbH beträgt über 300 MW (mit einer Jahresstromerzeugung von über 560 GWh). Im Jahr 2020 werden in den Windparks Klettwitz (Brandenburg) und Jeetze (Sachsen-Anhalt) weitere 40 MW in Betrieb gehen. Für über 700 MW Windkraftanlagenleistung Dritter übernimmt enercity die Betriebsführung. Infos: www.enercity-erneuerbare.de

Hintergrundinfo zum Rückbau der Windkraftanlage Kronsberg

Die Gondel und Rotorblätter der Anlage wurden zurückgebaut und erfreulicherweise nicht verschrottet, sondern in Polen weiterverwendet. Eine übliche Methode für den Rückbau ist, nach der Deinstallation von Rotorblättern und Gondel, den Turm durch eine gezielte Sprengung am Fuß zu fällen. In Gegensatz zu der Demontage des Betonturms per Greifzange oder Abrissbirne wird durch das gezielte Fällen des Turms auf den vorhandenen Weg wesentlich weniger Bauschutt unkontrolliert verteilt. Das Gelände um die Anlage wurde fachgerecht gesichert und für die Sprengung vorbereitet. Anschließend wird der Turm demontiert und abtransportiert. Durch das vorherige Demontieren und Abtransportieren von Gondel und Rotorblättern sind keine gesondert zu entsorgenden Stoffe (z.B. Öl oder GFK/Glasfaserverstärkter Kunststoff) mehr vorhanden.

Eckdaten:

  • Typ Enercon E-32
  • Baujahr 1990 (Inbetriebnahme 20.04.1990) ·
  • 300 kW elektrische Spitzenleistung ·
  • 33 Meter Rotordurchmesser
  • 40 Meter Nabenhöhe (Gesamthöhe: 56,5 Meter)
  • Turm aus Stahlbeton
  • Betreiber: Stadtwerke Hannover / enercity AG

Über enercity – treibende Kraft der Energiewelt von morgen

Die enercity AG mit Sitz in Hannover ist ein Anbieter von nachhaltigen und intelligenten Energielösungen. Der Konzern zählt mit einem Umsatz von rund 3,1 Milliarden Euro (2019) und rund 2.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den größten kommunalen Energiedienstleistern Deutschlands. Das Unternehmen versorgt rund eine Million Menschen mit Strom, Wärme, Erdgas und Trinkwasser. Darüber hinaus bietet enercity energienahe Services rund um Elektromobilität, Energieeffizienz, dezentrale Kundenlösungen, Telekommunikation und smarte Infrastruktur. Motivation von enercity ist es, die Lebensqualität seiner Kunden zu verbessern.

Teilen

Pressekontakt
Dirk HaushalterPressesprecher
Carlo KallenPressesprecher

Immer auf dem neuesten Stand bleiben!

Registrieren Sie sich für unseren Presseverteiler oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed!