13. Juli 2021

Wasserabkochgebot in Empelde-West


  • Update 13.07.2021: weitere Probenahmen und abschließende Spülungen
  • Mikrobiologische Auffälligkeiten im Trinkwasser in Empelde-West
  • Gesundheitsamt der Region Hannover: Trinkwasser abkochen
  • Nach intensiven Spülaktionen Besserung erkennbar
  • Weiterhin gilt: Sicherheit vor Schnelligkeit
Frisches Wasser aus der Flasche
Wasserabkochgebot in Empelde-West

Die aktualisierte FAQ-Übersicht mit aktuellen Fragen und Antworten finden Sie hier:

Zur FAQ-Übersicht

Im Zuge von routinemäßig täglich entnommenen Wasserproben im Trinkwassernetz sind am vergangenen Wochenende im westlichen Teil Empeldes mikrobiologische Auffälligkeiten festgestellt worden. enercity hat das Gesundheitsamt der Region Hannover umgehend informiert und ist in enger Abstimmung mit der Behörde. 

Das Gesundheitsamt hat am Montag, 05.07.2021 angeordnet, im westlichen Teil Empeldes das Wasser zum Trinken und Verzehr abzukochen. Nach der Trinkwasser-Verordnung kann das Wasser weiterhin zum Waschen verwendet werden, ist aber nur abgekocht zum Verzehr freigegeben. Das Abkochgebot gilt solange, bis die Befunde der Probenentnahmen wieder Werte unterhalb dem nach der Trinkwasser-Verordnung vorgegebenen Wert aufweisen.

Betroffen ist das Teilgebiet von Empelde westlich der S-Bahnstrecke und südlich der Bundesstraße B65 (siehe Kartenausschnitt) mit fast 3.000 Haushalten und Betrieben.

Update Mittwoch, 07.07.2021: enercity hat bislang umfangreiche Maßnahmen ergriffen, um die Trinkwasserqualität in Empelde-West zu sichern. Inzwischen ist das komplette betroffene Teilnetz durchgespült, wofür bisher mehr als 1.000 Kubikmeter Frischwasser bei rund 60 Spülvorgängen eingesetzt wurden. Rund 40 Wasserproben haben Wasseringenieure bislang parallel an verschiedenen Stellen in Empelde-West entnommen, um die Wirksamkeit der Maßnahmen zu prüfen. Täglich folgen mehr als ein Dutzend weiterer Proben.

Update Donnerstag, 08.07.2021: Die Tendenz zur Verbesserung der Lage hält an und es liegen nach intensiven Spülaktionen nur noch einige wenige Befunde innerhalb eines kleinen Radius‘ vor.

Damit zeitnah alle Kundinnen und Kunden das Trinkwasser wieder sicher uneingeschränkt nutzen können, werden wir zusätzlich präventiv über das Wochenende auch Nachtspülungen mit Saugfahrzeugen vornehmen. Dieses spezielle Spülverfahren erhöht die Fließgeschwindigkeit in den großen Leitungen und sorgt für einen schnelleren Austausch des Trinkwassers im gesamten Netz.

Das Saugfahrzeug startet in der Nacht von Freitag auf Samstag im Norden an der Berliner Straße und arbeitet sich in Richtung Süden des betroffenen Gebiets vor. Diese Spezialspülungen entlang der jeweils zu spülenden Leitungsabschnitte können zu einer Unterbrechung der Wasserversorgung führen, die bis zu 60 Minuten andauern kann. Aus diesem Grund werden alle Spülungen auch nur während der Nachtstunden erfolgen, um die Versorgung während des Tages sicher zu stellen. Die möglicherweise entstehenden Lärmbeeinträchtigungen durch die Saugfahrzeuge bitten wir jetzt schon zu entschuldigen.

Update Freitag, 09.07.2021: Das Abkochkochgebot des Gesundheitsamts bleibt weiter bestehen. Unsererseits gehen die Probeentnahmen und Spülaktivitäten im gesamten Teilnetz weiter. Dies ist zum Beispiel an den Dauerläuferhydranten an den Endsträngen für alle sichtbar. Damit erreichen wir einen umfassenden Wasseraustausch im gesamten Wassernetz. Die einzelnen Hausinstallationen müssen nicht gespült werden – hier fließt ausreichend Wasser aufgrund der haushaltsüblichen Nutzung für WC, Körperpflege, Wäschewaschen usw. durch die Leitungen. Wie bereits gestern angekündigt, werden wir außerdem heute Nacht beginnen, zusätzlich präventiv mit einem Saugfahrzeug Spezialspülungen vornehmen. Diese Spülungen gehen auch Samstag- und Sonntagnacht weiter.

Update Montag, 12.07.2021: Angesichts der aktuellen Erkenntnislage gilt das Abkochgebot für das Teilnetz Empelde-West weiterhin. Die seit Freitag gestarteten zusätzlichen Spülungen mit Spezialgeräten sind nach drei Nachteinsätzen abgeschlossen. Die Spülungen mit eigenen Geräten im weiteren Netz laufen weiter. Die jeweils anschließenden Beprobungen gehen ins Labor, um sie gemeinsam mit dem Gesundheitsamt zu bewerten. Bis dato hat enercity nahezu 100 Proben im Teilnetz Empelde-West genommen. Das Gesundheitsamt wird entscheiden, wann das Abkochgebot aufgehoben wird. Voraussetzung ist, dass die aktuellen Proben stabil keinerlei relevanten Befunde mehr zeigen.

Update Dienstag, 13.07.2021: Die jüngsten Laborwerte zeigen auch weiterhin eine positive Entwicklung. Außerdem stehen wir mit der vollständigen Spülung des Teilnetzes Empelde-West kurz vor dem Abschluss. Im betroffenen Gebiet sind noch einige Stichstraßen gesondert zu spülen, an deren Ende sich kein Hydrant befindet. Dies erweist sich vor Ort als etwas aufwendiger, weil hierzu in den Häusern am Ende der Straßen kurz die Wasserzähler ausgebaut werden müssen, um diese Endstränge durchzuspülen. Diese Arbeiten werden wir spätestens morgen beenden. Sobald die noch ausstehenden Probenergebnisse vorliegen, wird das Gesundheitsamt morgen eine weitere Entscheidung treffen.  

Wir bitten jedoch weiterhin um Geduld bei unseren Kundinnen und Kunden in Empelde-West. Die Spülaktivitäten werden weiter laufen, bis dauerhaft keinerlei Befunde im Wassernetz Empelde-West feststellbar sind. Das Gesundheitsamt der Region Hannover entscheidet letztlich entlang unserer täglich eingereichten Laborergebnisse, ob und wann das geltende Abkochgebot aufgehoben wird. Nach wie vor gilt die Vorgabe des Gesundheitsamtes, das Trinkwasser vor dem Verzehr bis zu 100 Grad abzukochen, bis es sprudelt. Sicherheit geht vor Schnelligkeit.

Betroffene Straßen Empelde West - südlicher Teil
/ PDF, 176 KB

Die Ursachenermittlung der Verunreinigung dauert noch an. Die Schadensbeseitigung hat aktuell höchste Priorität. enercity arbeitet weiterhin mit Hochdruck an der Wiederherstellung der gewohnt hohen Trinkwasserqualität in Empelde-West.

Wir informieren, sobald weitere Erkenntnisse vorliegen.


Über enercity - treibende Kraft der Energiewelt von morgen

Die enercity AG mit Sitz in Hannover ist ein Anbieter von nachhaltigen und intelligenten Energielösungen. Der Konzern zählt mit einem Umsatz von rund 3,7 Milliarden Euro und rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den größten kommunalen Energiedienstleistern Deutschlands (Stand 2020). Das Unternehmen versorgt rund eine Million Menschen mit Strom, Wärme, Erdgas und Trinkwasser. Darüber hinaus bietet enercity energienahe Services rund um Elektromobilität, Energieeffizienz, dezentrale Kundenlösungen, Telekommunikation und smarte Infrastruktur. Motivation von enercity ist es, die Lebensqualität seiner Kundinnen und Kunden zu verbessern.


Pressekontakt
Wir sind gerne für Sie da. Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass wir an dieser Stelle ausschließlich Anfragen von Journalisten und weiteren Medienschaffenden beantworten können.

dirk-haushalter-nah
Dirk HaushalterPressesprecher
carlo-kallen-220
Carlo KallenPressesprecher
Christine_Kunkis_195
Christine KunkisPressesprecherin

Immer auf dem neuesten Stand bleiben!

Für allgemeine Anfragen wenden Sie sich bitte an unser ServiceCenter unter 0511/430-0 oder per Mail.
E-Mail schreiben