Maxhütte-Haidhof /Hannover, 13. August 2015

Netto-Markt in Hannover als weltweit erster Passivhaus-Discounter zertifiziert

Als erster Passivhaus-Discounter wurde der hannoversche Netto-Markt mit der proKlima-Förderplakette und dem Passivhauszertifikats ausgezeichnet. Der Markt erfüllt alle vorgegebenen Nachhaltigkeits-Kriterien. Der enercity-Fonds proKlima förderte mit 50.000 Euro.

Maxhütte-Haidhof / Hannover, im August 2015 - Der im Dezember eröffnete Netto-Neubau in der Reinhold-Schleese-Straße 8 überzeugt nicht nur mit einer anspruchsvollen Gestaltung, sondern punktet auch in Sachen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz. So erfüllt der Markt von Netto Marken-Discount die hohen Zertifizierungsstandards des Passivhaus-Instituts ebenso wie die Vorgaben des enercity-Fonds proKlima. Am Donnerstag, 13. August 2015, zeichnen Vertreter der Landeshauptstadt Hannover, des Passivhaus Instituts und von proKlima den Markt mit einer Förderplakette aus: Die Einhaltung des anspruchsvollen Effizienzstandards wird somit offiziell bestätigt.

Energieeffizient und nachhaltig gebaut

Die energieeffiziente und nachhaltige Bauweise des Umwelt-Marktes in Hannover wurde gemeinsam von den Fachexperten der Netto-Expansionsabteilung, der Landeshauptstadt Hannover, vom enercity-Fonds proKlima sowie vom Passivhaus Institut, der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) und der CEV Immobilien GmbH im engen Austausch gestaltet. Investor, Entwickler und Errichter der Immobilie ist Ratisbona.

Der Masterplan der Landeshauptstadt Hannover

"Mit dem Masterplan ,100 % für den Klimaschutz' haben wir das ehrgeizige Ziel formuliert, in Hannover bis zum Jahr 2050 die Treibhausgase um 95 Prozent und den Energieverbrauch um 50 Prozent zu reduzieren. Um dies zu erreichen, bedarf es des Mitwirkens aller Akteure, auch der Wirtschaft. Vor diesem Hintergrund bietet die hocheffiziente Passivhausbauweise dem Einzelhandelssektor einen sehr wirksamen Hebel, Ressourcen zu schonen und gleichzeitig Kosten zu sparen", so Hannovers Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette anlässlich der Auszeichnung.

Nachhaltigkeit hat hohen Stellenwert bei Netto

Der im Dezember 2014 eröffnete Netto-Standort kombiniert zahlreiche Module für einen besonders ressourcenschonenden und energieeffizienten Betrieb. "Wir freuen uns dank der intensiven Zusammenarbeit mit der Stadt Hannover sowie der Expertise der beteiligten Institute erfolgreiche Maßnahmen zum Umweltschutz gemeinsam umgesetzt zu haben. Energieeffiziente Standorte haben im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie für uns einen hohen Stellenwert", so Christina Stylianou, Leiterin Unternehmenskommunikation von Netto Marken-Discount.

Das Handelsunternehmen hat mit dem Hannoveraner Standort den ersten Markt in der deutschen Discountlandschaft eröffnet, der die Vorgaben der DGNB als auch des Passivhaus Instituts gleichermaßen erfüllt. Das DGNB-Gold-Zertifikat dieses Umwelt-Marktes wird im Herbst 2015 in Süddeutschland übergeben.

Umweltschonende Baustandards

Auf dem Dach des Marktes ist eine Photovoltaikanlage installiert: Mit einer maximalen Einspeiseleistung von rund 10 Kilowatt peak ist diese Anlage maßgeblich für eine 100-prozentige, umweltschonende Eigennutzung ausgelegt. Das integrierte Gründach steigert neben der Photovoltaikanlage die Gesamteffizienz des Gebäudes. Die unversiegelte Fläche trägt zu einem verbesserten Mikroklima bei und das Regenwasser wird dem natürlichen Kreislauf zurückgeführt. Darüber hinaus wird durch den Einsatz von Tageslicht ein relevanter Anteil an Beleuchtungsenergie eingespart: Dies ermöglichen sowohl die Tageslichtkuppeln im Dach als auch ein umlaufendes Fensterband entlang der Gebäudefassade. Mit Hilfe weiterer Technologien wie zum Beispiel des Einsatzes von LED-Beleuchtung und von modernster Kältetechnik wird der Energiebedarf weiter reduziert.

Detaillierte Informationen zum Projekt finden Sie hier:

http://www.proklima-hannover.de/beste_beispiele/nichtwohnen/neubau/netto_reinhold_schleese_str_hannover_de/

Fotos vom heutigen Pressetermin sowie vom Netto-Markt finden Sie hier zum Download (ggfs. PIN-Code VO1CS erforderlich):

https://mams.enercity.de/pindownload/login.do?pin=VO1CS

(Personen im ersten Bild v.l.n.r.: Frank-Bodo Borchert, Netto-Regionalleiter Expansion Nord, Anke Unverzagt, stv. Leiterin der proKlima-Geschäftsstelle, Sabine Tegtmeyer-Dette´, Hannovers Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin, sowie Dr. Jürgen Schnieders, Passivhausinstitut Darmstadt)

Hintergrund-Information zu proKlima:

Der seit 1998 bestehende enercity-Fonds proKlima hat inzwischen fast 250 Einfamilienhäuser als Passivhausbauten gefördert und weitere rund 220 Vorhaben bewilligt. Die Förderung von insgesamt 318 Wohneinheiten in Mehrfamilienhausbauten ist bewilligt, wovon 98 Passivhäuser bereits realisiert sind. Nach Berechnungen des enercity-Fonds proKlima beträgt der Marktanteil der Passivhäuser unter den Wohnungsneubauten in Hannover rund 30 Prozent. Im gesamten, fünf Städte umfassenden proKlima-Fördergebiet sind es rund 15 Prozent, während ohne vergleichbare Förderanreize bundesweit nur 2 Prozent der Wohnungsneubauten im Passivhausstandard errichtet werden. Inzwischen wurden 40 Nichtwohngebäude mit proKlima-Förderung als Passivhäuser errichtet, weitere 39 Vorhaben sind bewilligt. Die Landeshauptstadt Hannover baut fast ausschließlich im Passivhausstandard. So gibt es derzeit 19 städtische Passivhausgebäude oder Anbauten. Viele der im proKlima-Fördergebiet realisierten Passivhäuser sind auf http://www.passivhaus-plattform.de präsentiert.

Weitere Infos unter: www.proklima-hannover.de

Netto Marken-Discount im Profil:

Netto Marken-Discount gehört mit rund 4.170 Filialen, fast 73.000 Mitarbeitern, wöchentlich über  21 Millionen Kunden und einem Umsatz von 12 Milliarden Euro, zu den führenden Unternehmen in der Lebensmitteleinzelhandelsbranche. Mit über 3.500 Artikeln und einem Schwerpunkt auf frische Produkte verfügt Netto Marken-Discount über die größte Lebensmittel-Auswahl in der Dis-countlandschaft. Die Übernahme von Verantwortung gehört zur Netto-Unternehmenskultur - dabei setzt das Handelsunternehmen auf vier Schwerpunkte: Gesellschaftliches und soziales Engagement, faire Zusammenarbeit mit Mitarbeitern und Lieferanten, schonender Umgang mit Ressourcen sowie die Ausrichtung der Einkaufsstrategie an Nachhaltigkeitsaspekten. Im Rahmen dieses nachhaltigen Engagements unterstützt Netto Marken-Discount zum Beispiel die Spendeninitiative "Deutschland rundet auf". Mit 5.830 Auszubildenden zählt Netto Marken-Discount zu den wichtigsten Ausbildungsbetrieben des deutschen Einzelhandels und besetzt Führungspositionen bevorzugt mit engagierten Mitarbeitern aus den eigenen Reihen.

Pressekontakt:
Netto Marken-Discount AG & Co. KG
Christina Stylianou
Tel.: 09471-320-999
E-Mail: presse@netto-online.de
www.netto-online.de