Hannover, 16. Oktober 2019

enercity baut Windkraftgeschäft weiter aus

Der Energiedienstleister enercity hat den Projektentwickler Gamesa Energie Deutschland (GED) mit Sitz in Oldenburg von Siemens Gamesa übernommen

Das Unternehmen wurde 2005 gegründet und war als Tochter der Siemens Gamesa Renewable Energy Wind Farms S.A. auf die Entwicklung von Greenfield-Projekten spezialisiert. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„Unser Ziel ist es, den Anteil grüner Energie am Strommix für unsere Kunden auszubauen und unser Engagement im deutschen Windmarkt weiter zu stärken. Die Integration des Projektentwicklungsgeschäfts von Siemens Gamesa bringt uns hierbei einen entscheidenden Schritt weiter“, sagt enercity-Vorstandschefin Dr. Susanna Zapreva.

„Wir haben die strategische Entscheidung getroffen, uns im deutschen Onshore-Markt auf den Vertrieb und Service von Windturbinen zu konzentrieren. enercity ist genau der verlässliche Partner mit starker Aufstellung und klarem Fokus auf Deutschland, den wir als neuen Eigner für unsere Gesellschaften gesucht haben“, sagt Claudia Kratz, Onshore Region North Europe & Middle East CFO bei Siemens Gamesa.

Portfolio umfasst Pipeline von 200 MW Leistung

Das GED-Portfolio umfasst eine Pipeline von rund 200 MW Leistung und 420 GWh/a Ertrag. Die Projekte erstrecken sich vor allem auf Standorte im Norden und Westen des Landes - das erste Vorhaben wird noch 2019 in Rheinland-Pfalz umgesetzt. Damit ergänzt enercity seine bestehenden Windenergieanlagen, die bislang vorwiegend in den östlichen Bundesländern Ökostrom produzieren. „Wir werden in den kommenden Jahren mehrere hundert Millionen Euro in Windparks investieren und über 2.000 GWh Strom aus Windenergie  produzieren“, sagt Zapreva. „Der aktuelle Anlagenbestand soll so bis 2030 nahezu vervierfacht werden“, so Zapreva.

Weitere Windparks in Brandenburg und Niedersachsen

Bereits im Frühjahr 2019 hatte enercity mit Siemens Gamesa den Erwerb des Windparks Schönemoor im niedersächsischen Landkreis Wesermarsch vereinbart. Im August 2019 hatte der hannoversche Energieanbieter zudem im brandenburgischen Klettwitz den Grundstein für einen neuen Windpark mit zehn Windkraftanlagen und einer Gesamtnennleistung von 33 MW gelegt.

Fotomaterial finden Sie unter diesem Link:
https://mams.enercity.de/pinaccess/showpin.do?pinCode=wCnnaTR8hIEL

Pressekontakt Enercity AG:
Dirk Haushalter
Tel. +49 511 430-2412
E-Mail: dirk.haushalter@enercity.de
Twitter: @Dirk_Haushalter
Internet: www.enercity.de

Pressekontakt Siemens Gamesa Renewable Energy GmbH & Co. KG:
Peter Jefimiec
Tel. +49 172 1401412
E-Mail: peter.jefimiec@siemensgamesa.com
Internet: www.siemensgamesa.com

Über enercity

Die enercity-Gruppe mit Sitz in Hannover ist ein Anbieter von nachhaltigen und intelligenten Energielösungen. Der Konzern zählt mit einem Umsatz von rund 2,8 Milliarden Euro zu den größten kommunalen Energiedienstleistern Deutschlands. Das Unternehmen versorgt rund eine Million Menschen mit Strom, Wärme, Erdgas und Trinkwasser. Darüber hinaus bietet enercity energienahe Services rund um Elektromobilität, Energieeffizienz, dezentrale Kundenlösungen, Telekommunikation und smarte Infrastruktur. Motivation der enercity-Gruppe ist es, die Lebensqualität ihrer Kunden zu verbessern. Weitere Informationen: www.enercity.de, www.enercity.de/presse, www.twitter.com/enercity_presse

Über Siemens Gamesa Erneuerbare Energien

Siemens Gamesa ist ein weltweit führender Anbieter in der Windenergiebranche mit einer starken Aufstellung in allen Geschäftsbereichen: Offshore, Onshore und Services. Basierend auf seinen umfassenden digitalen Fähigkeiten, bietet das Unternehmen eines der breitesten Produktportfolios am Markt sowie branchenführende Servicelösungen. Damit trägt das Unternehmen dazu bei, die Herstellung von sauberer Energie zuverlässiger und kostengünstiger zu machen. Siemens Gamesa verfügt über eine installierte Leistung von 95 GW weltweit und produziert, installiert und wartet Windkraftanlagen an Land sowie auf See. Der Auftragsbestand beläuft sich auf 23 Milliarden Euro. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Spanien und ist an der spanischen Börse notiert (Bestandteil Ibex-35 Index).