header-restcent
Soziales Engagement

Wie enercity-Mitarbeitende regelmäßig Gutes tun

Seit zwölf Jahren spenden enercity-Mitarbeitende im Rahmen ihrer RestCent-Aktion Gelder an verschiedene soziale Einrichtungen in Hannover. In diesem Jahr hat das enercity-RestCent-Team die Vereine Leere Wiege, Bahnhofmission und Malteser Medizin mit jeweils einer Geldspende bedacht.

Nicht nur an sich selbst denken, sondern auch etwas Gutes für andere tun – so könnte das Motto der RestCent-Aktion der enercity-Belegschaft lauten. Denn ein Teil der Mitarbeitenden verzichtet monatlich freiwillig auf die Centbeträge ihrer Löhne und Gehälter. „Seit 2011 hat die Belegschaft von enercity über 100.000 Euro gesammelt und an soziale Einrichtungen übergeben“, sagt Sylvia Bode, Sachbearbeiterin im Datenmanagement bei enercity netz und Mitglied im RestCent-Team.

„Seit 2011 hat die Belegschaft von enercity über 100.000 Euro gesammelt und an soziale Einrichtungen übergeben.“

Sylvia BodeSachbearbeiterin im Datenmanagement bei enercity netz

In diesem Jahr sind es genau 12.000 Euro, da der enercity-Vorstand den Betrag auf eine volle Summe aufgerundet hat. Welche Einrichtungen die jährlichen Spenden erhalten, wird in einer Abstimmung durch die Mitarbeitenden ermittelt. Zuvor hat jeder die Möglichkeit, eine Einrichtung, die eine Spende erhalten soll, vorzuschlagen. Damit auch alles gut organisiert ist, kümmert sich das RestCent-Team von enercity um die Abstimmung und die Übergabe.

Spendenempfänger 2022

In diesem Jahr hat das RestCent-Team die drei Spenden an die Vereine Leere Wiege, Bahnhofsmission und Malteser Medizin – allesamt in Hannover – übergeben. Bei der persönlichen Spendenübergabe auf dem Gelände von enercity in Hannover-Linden nahm Sven Wembacher vom Verein Leere Wiege den Scheck symbolisch für alle drei Organisationen entgegen.

„Wir freuen uns sehr über das Geld der enercity-Belegschaft, denn wir sind auf Spenden angewiesen. Einen Teil des Geldes werden wir für die Weiterbildung unserer ehrenamtlichen Trauerbegleiter verwenden. Unser Verein unterstützt Eltern, denen gerade das Schlimmste widerfahren ist, weil sie ihr Kind verloren haben. Auch Eltern, deren Verlust schon länger zurückliegt, begleiten wir auf ihrem schweren Weg – egal, wie lange er dauert“, sagt Sven Wembacher, stellvertretender Vorsitzender von Leere Wiege Hannover e.V.

„Wir freuen uns über das Geld der enercity-Belegschaft, denn wir sind auf Spenden angewiesen. Einen Teil des Geldes werden wir für die Weiterbildung unserer ehrenamtlichen Trauerbegleiter verwenden.“

Sven WembacherVerein Leere Wiege

Der Verein Leere Wiege Hannover e.V. begleitet nicht nur verwaiste Eltern aus Hannover, sondern auch weit über die Stadt- und Regionsgrenze hinaus. Jeder sei willkommen, egal, welcher Nationalität oder Konfession. Neben wichtigen Informationen für Betroffene bietet Leere Wiege regelmäßig stattfindende Elterngruppen und eine Vielzahl von zumeist kostenfreien Zusatzangeboten an. Wer sich über die Arbeit, eine Mitgliedschaft oder die Möglichkeit zu spenden informieren möchte, findet alles dazu im Internet unter www.leere-wiege-hannover.de.

Die Bahnhofsmission Hannover e.V., die Reisenden und Menschen in Notsituationen zur Seite steht, unterstützt auf vielfältige Art und Weise. Dazu zählt die Begleitung von Minderjährigen und hilfebedürftigen Erwachsenen auf Bahnreisen oder die Ausgabe von Verpflegung und Kleidung in Notlagen. Auch hilft sie bei der Suche nach einer geeigneten Unterbringung und bietet weitere Hilfsangebote. Die Bahnhofsmission stellt sich im Internet unter www.bahnhofsmission-hannover.de vor und freut sich ebenfalls über Spenden. Wozu das Geld der enercity-Belegschaft verwendet wird, stand zum Redaktionsschluss noch nicht fest.

Die dritte Organisation, die 2022 mit einer RestCent-Spende von enercity bedacht wird, ist die Einrichtung Malteser Medizin für Menschen ohne Krankenversicherung. Sie gehört zum Verein Malteser Hilfsorganisation und richtet ihr Angebot an Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus sowie Menschen ohne Krankenversicherung. Die Malteser Medizin versorgt die Hilfesuchenden beispielsweise bei akut auftretenden Erkrankungen, Schwangerschaften und Verletzungen. Aufgrund ihres prekären sozialen Status trauen sich die Menschen oft nicht, einen Arzt oder ein Krankenhaus aufzusuchen. Die Organisation wird von der RestCent-Spende einen mobilen Duschanhänger für Obdachlose bauen oder diesen erwerben. Somit sollen künftig Menschen ohne ein Zuhause an verschiedenen Standorten in Hannover die Möglichkeit haben, sich zu duschen. Weitere Informationen zur Arbeit des Vereins und die Möglichkeit zur Spende sind auf der Website einzusehen unter Malteser Medizin für Menschen ohne Krankenversicherung (malteser-hannover.de).

3. Juni 2022
Hannover

Text: Anne Ruhrmann. Fotos: getty images; enercity (2)

Verwandte Artikel

Diese Themen könnten Sie auch interessieren.

Ein defekter Zähler, Schäden an der Versorgungsleitung oder gar ein Stromausfall: Die Servicetechniker von enercity sind rund um die Uhr für ihre Kunden im Einsatz.

Dienstleistungen
Hannover

enercity setzt beim Kohleausstieg zu hundert Prozent auf erneuerbare Energien und Abwärme. Nun stehen alle Ersatzanlagen für das Steinkohlekraftwerk in Hannover-Stöcken fest.

Erneuerbare Energien
Klimaschutz
Grüne Wärme

Norddeutschlands größtes Jazz-Festival ist zurück – und dieses Mal richtig! „enercity swinging hannover“ findet erstmalig wieder am Himmelfahrtstag vor dem Neuen Rathaus statt.

Hannover

Newsletter abonnieren

Sie möchten regelmäßig über innovative Technologien und spannende Fakten rund um die Themen Energie und Klimaschutz informiert werden? Dann abonnieren Sie den Newsletter unseres Energiemagazins #positiveenergie!

Jetzt anmelden

Sie haben Fragen, Lob oder Kritik?

Schreiben Sie uns!
E-Mail an die Redaktion