LEDs sparen Strom und CO2

Springe setzt auf ganzheitliches Lichtkonzept von enercity

Immer mehr Kommunen rüsten ihre Straßenbeleuchtung auf innovative LED-Technik um, so auch die Stadt Springe in der Region Hannover. Für zunächst acht Jahre beauftragte sie die enercity AG mit dem Betrieb der Straßenbeleuchtung, damit stets eine hohe Qualität bei der Verkehrssicherheit auf den Straßen gegeben ist.

Eine zuverlässige Straßenbeleuchtung hat für Kommunen eine hohe Priorität, da sie zur Sicherheit der Menschen auf den Straßen beiträgt. Wie genau das Beleuchtungskonzept der Kommune aussieht, entscheidet diese weitgehend selbst. Vorreiter in Sachen moderne Straßenbeleuchtung ist die Stadt Springe in der Region Hannover. Hier setzt die Stadtverwaltung bereits seit 2019 großflächig auf innovative LED-Technik.

Doch allein mit der Installation der LED-Leuchten ist es nicht getan. Damit stets eine hohe Qualität bei der Beleuchtung gegeben ist, sind Know-how und Kompetenz insbesondere bei der Instandhaltung und ein 24-Stunden-Störungsdienst an allen Tagen im Jahr wichtig. Diese Aufgaben und weitere hat die Stadt Springe für ihre 3500 Leuchten mittels eines Bieterverfahrens für zunächst acht Jahre an die enercity AG übergeben.

Umweltfreundlich: Mit LEDs lassen sich Strom und CO2 einsparen. Darüber hinaus entstehen weniger Lichtemissionen.

Umweltfreundlich: Ganzheitliche Lichtkonzepte

Durch ganzheitliche Lichtkonzepte ergeben sich etliche Vorteile. Mit Blick auf den Klimaschutz lassen sich durch LEDs Strom und CO2 einsparen. Darüber hinaus entstehen weniger Lichtemissionen, da die kleinen Lichtpunkte deutlich zielgerichteter strahlen als herkömmliche Lampen. Auch wirkt sich das LED-Licht positiv auf den Schutz von Insekten aus, da so gut wie keine Wärme und UV-Licht erzeugt werden. Nachts lassen sich LEDs ganz einfach stufenlos dimmen, ohne dabei einen Leistungsverlust zu erzeugen.

Möglich ist auch ein mitlaufendes LED-Licht: Hier wird die Helligkeit anhand von Sensoren gesteuert – und das spart zusätzlich Energie, wenn kein oder nur wenig Licht benötigt wird. Damit auch der Ausbau der Ladetechnik für E-Fahrzeuge weiter voranschreitet, gibt es inzwischen außerdem Laternen mit integrierten Ladepunkten. enercity hat solche bereits in Hannover und Langenhagen in Betrieb genommen. Auch in Springe denkt die Stadtverwaltung derzeit über den Einsatz nach. Neben Kommunen bietet enercity darüber hinaus Privat- und Gewerbekunden individuelle LED-Lösungen an, beispielsweise für die Beleuchtung von Parkplätzen und Außenflächen, privaten Straßen oder zum Illuminieren von Gebäuden und Objekten.

„Wir beraten und unterstützen Kommunen und Gewerbetreibende in Sachen moderne LED-Beleuchtungskonzepte und finden für jeden die passende Lösung.“

Sabrina NeumannVertriebsingenieurin und Projektleiterin für die Stadt Springe bei der enercity

Seit rund 75 Jahren kümmert sich enercity um die Stadtbeleuchtung in Hannover. Beleuchtungskonzepte auf Basis der LED-Technik bietet enercity seit über zehn Jahren an. Neben Hannover und Springe setzen auch die Städte und Kommunen Bremerhaven, Langenhagen, Ostrhauderfehn, Seelze, Wietzendorf/Heidekreis und Winsen/Aller auf die Zusammenarbeit mit enercity.

Wer mehr über das Angebot von enercity zur Straßenbeleuchtung wissen möchte, der findet dies hier.

21. Dezember 2021
Smart City
Klimaschutz
Hannover

Autor: Anne Ruhrmann. Fotos: Getty Images, Jonas Gonell, privat.

Verwandte Artikel

Diese Themen könnten Sie auch interessieren.

Unsere Bildergalerie zeigt, welche Gebäude der Stadt nach Sonnenuntergang dank energieeffizienter LED-Leuchtmittel von enercity in bestem Licht erstrahlen.

Smart City
Klimaschutz
Hannover

Wie begrünte Dächer, bepflanzte Fassaden und entsiegelte Flächen unsere Städte lebenswerter machen – und sie gegen den Klimawandel wappnen.

Klimaschutz
Hannover

Dem Bäckermeister Johann Jobst Wagener lagen benachteilige Menschen am Herzen. Sein Nachlass ging in eine Stiftung über, die auch durch enercity unterstützt wird.

Hannover

Newsletter abonnieren

Sie möchten regelmäßig über innovative Technologien und spannende Fakten rund um die Themen Energie und Klimaschutz informiert werden? Dann abonnieren Sie den Newsletter unseres Energiemagazins #positiveenergie!

Jetzt anmelden

Sie haben Fragen, Lob oder Kritik?

Schreiben Sie uns!
E-Mail an die Redaktion