14. September 2015enercity Presse

E-mobile Spritztouren beim Lindener Kraftwerkstag


Der heutige Tag des offenen Kraftwerks in Linden hatte einen besonderen Schwerpunkt: Passend zum 900 Jahre-Jubiläum gab es auf Gelände des Heizkraftwerks Linden am Sonntag, 13. September 2015, für die Gäste erstmals die Gelegenheit zu E-mobilen Spritztouren durch Linden.

Auf dem Kraftwerksgelände hat enercity mit seinen Projektpartnern eine regelrechte kleine Leistungsschau zum Stand der Elektromobilität realisiert. Zahlreiche der insgesamt über 3.000 Gäste nutzen das Angebot, mit einem der 10 VW e-up aus dem enercity-Fuhrpark E-Mobilität persönlich zu erfahren.

Raimund Nowak, Geschäftsführer der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg GmbH, und Matthias Röhrig, enercity-Abteilungsleiter Liefermanagement und Vertriebsservice, eröffneten am Morgen symbolisch das Testfahrangebot mit den VW e-ups von enercity. Mehrere Partner des Niedersächsischen Schaufensters Elektromobilität, das von der Metropolregion koordiniert wird, waren auf dem enercity-Kraftwerksgelände vertreten.

Von 10 bis 18 Uhr standen die VW e-up für 15-minütige Spritztouren durch Linden zur Verfügung stehen (Führerschein ist vorzulegen). Auf dem Kraftwerksgelände stellte enercity Ergebnisse des enercity-Ladeversuchs aus dem Schaufenster E-Mobilität vor. Das Forschungsprojekt untersucht, welche Rolle E-Autos in einem System spielen können, das ständig sich ändernde und kleinteiliger werdende Erzeugung und Stromabnahme in Einklang bringen muss.

Weitere Partner des Schaufensters E-Mobilität präsentieren sich vor Ort: die Metropolregion mit dem Nieder-sächsischen Schaufensters Elektromobilität, der Verkehrsclub Deutschland, die Leibniz Universität und die Polizeidirektion Hannover. In Zusammenarbeit mit Händlern können die Gäste dort auch Zweiräder oder auch E-Skateboards testen und neue E-Autos aller Art bis hin zum Tesla besichtigen. Die enercity Contracting GmbH informierte über alternative Antriebstechnik und ihre Ladestationen, die an bereits vielen Stellen im Netzgebiet enercity-Strom bieten.

Der für E-Autos erforderliche erneuerbare Strom entsteht jedoch nicht zuverlässig rund um die Uhr. Flexible, Kraft-Wärme-gekoppelte Gaskraftwerke wie das in Linden sind der ideale Partner für die eine sichere Ener-giewende. Sie können immer, wenn zu wenig Wind weht und die Sonne nicht scheint, mit ihrer effizienten Stromerzeugung einspringen, um die wegfallenden erneuerbaren Anlagen zu ersetzen. Wie umweltschonende Gas- und Dampfturbinenanlagen diese Rolle wahrnehmen können, ließ sich bei diesem Tag des offenen Kraftwerks auch im Inneren der Anlage besichtigen.

Fotos von Raimund Nowak (im Bild derjenige mit Brille), Geschäftsführer der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg GmbH, und Matthias Röhrig, enercity-Abteilungsleiter Liefermanagement und Vertriebsservice, mit dem VW e-up vor dem enercity-Heizkraftwerk Linden finden Sie hier zum Download (ggfs. PIN-Code: 8PW5P erforderlich):

https://mams.enercity.de/pinaccess/showpin.do?pinCode=8PW5P


Über enercity – treibende Kraft der Energiewelt von morgen

Die enercity AG mit Sitz in Hannover ist ein Anbieter von nachhaltigen und intelligenten Energielösungen. Der Konzern zählt mit einem Umsatz von rund 3,1 Milliarden Euro (2019) und rund 2.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den größten kommunalen Energiedienstleistern Deutschlands. Das Unternehmen versorgt rund eine Million Menschen mit Strom, Wärme, Erdgas und Trinkwasser. Darüber hinaus bietet enercity energienahe Services rund um Elektromobilität, Energieeffizienz, dezentrale Kundenlösungen, Telekommunikation und smarte Infrastruktur. Motivation von enercity ist es, die Lebensqualität seiner Kunden zu verbessern.

Teilen

Pressekontakt
Dirk HaushalterPressesprecher
Carlo KallenPressesprecher

Immer auf dem neuesten Stand bleiben!

Registrieren Sie sich für unseren Presseverteiler oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed!