20. März 2015enercity Presse

Kurzfilm zur Sonnenfinsternis vom enercity-Büroturm aus gedreht


Wo, wenn nicht am höchsten begehbaren Ort Hannovers, lässt sich eine Sonnenfinsternis besser beobachten als vom Dach des enercity-Büroturms aus?

Ein freies Kamerateam hat den fast zweistündigen Verlauf der Sonnenfinsternis von dort aus aufgezeichnet. Ein Rohmix mit einer 44 Sekunden-Sequenz um den Scheitelpunkt herum ist nun im Internet unter https://vimeo.com/122755676

Energietechnisch lief hierzulande alles ohne besondere Vorkommnisse. Laut dem örtlichen Netzbetreiber, der enercity Netzgesellschaft mbH, waren alle innerstädtischen Kraftwerke vor, während und nach der Sonnenfinsternis am Netz (von etwa 5:00 bis 14:30 Uhr). Die enercity-Erzeugung konnte daher auf alle Anforderungen des Überregionalen Netzbetreibers Tennet in Lehrte reagieren. In der dortigen Leitstelle behielten die Netzkollegen den Gesamtüberblick zur Regelzone. Das relativ schnelle Ab- und Anschwellen der Photovoltaik-Einspeisungen wurde gut gemeistert.


Über enercity – treibende Kraft der Energiewelt von morgen

Die enercity AG mit Sitz in Hannover ist ein Anbieter von nachhaltigen und intelligenten Energielösungen. Der Konzern zählt mit einem Umsatz von rund 3,1 Milliarden Euro (2019) und rund 2.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den größten kommunalen Energiedienstleistern Deutschlands. Das Unternehmen versorgt rund eine Million Menschen mit Strom, Wärme, Erdgas und Trinkwasser. Darüber hinaus bietet enercity energienahe Services rund um Elektromobilität, Energieeffizienz, dezentrale Kundenlösungen, Telekommunikation und smarte Infrastruktur. Motivation von enercity ist es, die Lebensqualität seiner Kunden zu verbessern.

Teilen

Pressekontakt
Dirk HaushalterPressesprecher
Carlo KallenPressesprecher

Immer auf dem neuesten Stand bleiben!

Registrieren Sie sich für unseren Presseverteiler oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed!