28. Juni 2017enercity Presse

enercity und proKlima leiten die Mobilitätswende in Hannover ein


Der proKlima-Fonds von enercity und die Städte Hannover, Laatzen, Langenhagen, Hemmingen, Ronnenberg und Seelze haben seit fast 20 Jahren Pionierarbeit geleistet und Meilensteine zum Klimaschutz gesetzt. Mit einer neuen Initiative von enercity wird jetzt die Mobilitätswende im Raum Hannover nachhaltig als ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz vorangebracht. enercity arbeitet bereits an E-Mobilitätskonzepten für die an proKlima beteiligten Kommunen.

E-Mobilität ist ein Kernelement in einem smarten, klimafreundlichen Verkehrs- und Energiesystem. Eine flächendeckende Ladeinfrastruktur ist dafür eine wesentliche Voraussetzung. enercity plant deshalb mit einer neuen Initiative Hannover zum Vorreiter bei der E-Mobilität zu machen.

Die proKlima-Gremien haben am Mittwoch (28. Juni 2017) beschlossen, dass enercity seinen Etat für proKlima für drei Jahre zu einem erheblichen Teil für die E-Mobilitätsoffensive verwendet. Die Mittel werden in diesem Zeitraum zweckgebunden für den Ausbau der Ladeinfrastruktur auf Basis erneuerbarer Energien überwiegend in den proKlima-Städten eingesetzt. enercity investiert selbst, bewirbt sich aber mit dieser E-Mobilitätsoffensive zugleich um Bundesfördermittel, mit dem Ziel mehr Klimaschutz-Gelder für die Region einzuwerben.

„Der Elektromobilität gehört in den Städten die Zukunft, um die Luft sauberer zu machen und Klimaschutzziele zu erreichen. Die Landeshauptstadt treibt alles voran, was die Nutzung elektrisch angetriebener Fahrzeuge forciert - für den privaten und öffentlichen Verkehr ebenso wie zum Beispiel für den immer dichter werdenden Lieferverkehr in der Stadt. Mit dem Ausbau einer Ladeinfrastruktur in Hannover schafft enercity dafür eine wesentliche Voraussetzung", stellt Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok heraus.

„Das Thema E-Mobilität ist ein wesentlicher Pfeiler unserer Unternehmensstrategie. Nach dem Sommer werden wir die Pläne vorstellen, die aus Hannover eine führende Region für E-Mobilität machen. Die Verfügbarkeit von Ladeinfrastruktur wird in Hannover kein Hindernis für die Elektromobilität sein", so Dr. Susanna Zapreva, Vorstandsvorsitzende der Stadtwerke Hannover AG zu den enercity-Plänen.

Der Vorsitzende des proKlima-Kuratoriums, Philipp Kreisz, begrüßt die Erweiterung der Klimaschutz-Aktivitäten ebenfalls: „proKlima bleibt in seinen bisherigen Arbeitsfeldern weiterhin aktiv, zu denen auch enercity weiterhin einen Teil beiträgt. Mit dem vorübergehend neuen Schwerpunkt E-Mobilität erreicht proKlima das für den Klimaschutz wichtige Feld der Mobilität."

Fotomaterial zu Thema E-Mobilität bei enercity finden Sie hier zum Download (ggfs. PIN-Code: IH05E erforderlich): https://mams.enercity.de/pinaccess/showpin.do?pinCode=IH05E


Über enercity – treibende Kraft der Energiewelt von morgen

Die enercity AG mit Sitz in Hannover ist ein Anbieter von nachhaltigen und intelligenten Energielösungen. Der Konzern zählt mit einem Umsatz von rund 3,1 Milliarden Euro (2019) und rund 2.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den größten kommunalen Energiedienstleistern Deutschlands. Das Unternehmen versorgt rund eine Million Menschen mit Strom, Wärme, Erdgas und Trinkwasser. Darüber hinaus bietet enercity energienahe Services rund um Elektromobilität, Energieeffizienz, dezentrale Kundenlösungen, Telekommunikation und smarte Infrastruktur. Motivation von enercity ist es, die Lebensqualität seiner Kunden zu verbessern.

Teilen

Pressekontakt
Dirk HaushalterPressesprecher
Carlo KallenPressesprecher

Immer auf dem neuesten Stand bleiben!

Registrieren Sie sich für unseren Presseverteiler oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed!