03. September 2019enercity Presse

150 Jahre Café Kröpcke - Jubiläumswoche und Eröffnung der Bilderausstellung bei enercity


Das enercity-KundenCenter beteiligt sich mit einer Kröpcke-Bilderausstellung an den Jubiläumsaktionen rund um 150 Jahre Café Kröpcke. Gemeinsam stellten Hannovers Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette, Ulrich Gehrke, Beiratsvorsitzender der Betriebsgesellschaft Café am Kröpcke mbH & Co. KG, und Dr. Susanna Zapreva, Vorstandsvorsitzende der enercity AG, die Aktivitäten rund um das Jubiläum dieser Hannoverschen Institution am Dienstag, 3. September 2019, vor.

Seit der Gründerzeit ist das „Kröpcke“ der Inbegriff für das Herz Hannovers. Der beliebte Oberkellner Wilhelm Kröpcke aus dem seit 1869 bestehenden Café Robby übernahm es 1885 und benannte es zehn Jahre später in „Café Kröpcke“ um. Ebenfalls 1895 wurde die benachbarte Uhr (und damals auch eine Wetterstation) nach ihm benannt. Einzigartig in Deutschland dürfte sein, dass eine Großstadt ihren zentralen Platz nach dem Café eines ehemaligen Oberkellners benennt (1947).

Die 150-jährige Erfolgsgeschichte feiert die Café am Kröpcke Betriebsgesellschaft mit der Stadt und seinen Mietern mit einem bunten Programm (siehe Download). Die facettenreiche Geschichte zeigt das enercity-KundenCenter entlang seiner Fensterfront mit einer großflächigen öffentlichen Fotoausstellung mit Motiven von damals bis heute. Im KundenCenter selbst gibt es noch mehr zu sehen: Endlos-Projektionen und eine Wandzeitung mit historischen Bildern und Informationen zur Entwicklung des Kröpcke-Cafés.

Hannovers Erste Stadträtin Tegtmeyer-Dette: „Das Café Kröpcke gehört seit jeher zur Stadtkultur: An dem Ort mit 150 Jahren Geschichte fand auch Geschichtsträchtiges statt. Es war Treffpunkt für Kulturschaffende und für Staatsoberhäupter - insbesondere zu Zeiten der Expo. Dieses Café, direkt neben einem weiteren hannoverschen Wahrzeichen, der Kröpcke-Uhr, ist sowohl im wörtlichen als auch im übertragenen Sinn der Mittelpunkt der Stadt.“

Die enercity-Vorstandsvorsitzende Zapreva betont die Verbundenheit zum Standort: „Im enercity-KundenCenter haben wir seit unserem Einzug im Juni 2001 über eine Million Kunden beraten. Vor 194 Jahren bekam die Geschäftswelt der Innenstadt nach Londoner Vorbild die erste öffentliche Gasbeleuchtung. Heute setzen wir bei enercity mit effizienten LED-Beleuchtungen neue Maßstäbe beim Umgang mit Energie. Zum runden Geburtstag haben wir die öffentliche Bilderausstellung zum Kröpcke-Café realisiert und freuen uns auf die weitere Zukunft am Kröpcke.“

Ulrich Gehrke, Beiratsvorsitzender der Café am Kröpcke Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG, spricht für die Eigentümerseite, rund 20 hannoversche Familien: „Als Vertreter der Eigentümer der Immobilien an solch einem historisch wichtigen Ort sind wir uns dieser außerordentlichen Verantwortung für `Hannovers Herz´ bewusst. Deshalb sind die Beweggründe unseres Handelns nicht nur Renditestreben, sondern ein nachhaltiger Erhalt dieser einzigartigen Immobilie und ein partnerschaftlicher Umgang mit Mietern, Handwerkern und der Stadt Hannover. Diese historische Verantwortung treibt uns als Kapitalanleger zu dem einen oder anderen Spagat im Interesse Hannovers".

Eine ganze Reihe von Jubiläumsveranstaltungen seitens der Betreibergesellschaft der Immobilie beleuchtet das Geburtstagskind von allen Seiten. Insgesamt sieben Veranstaltungen im und rund um den Kröpcke finden bis Sonntag, 8. September, statt (siehe Programm-pdf). Im enercity-KundenCenter startete noch am selbigen Abend ein historischer Vortrag mit einer unterhaltsamen Zeitzeugen-Talkshow. Ihr Finale hat die Reihe mit einer künstlerisch-musikalischen Überraschung am Kröpcke im Rahmen des Entdeckertags der Region Hannover mit anschließenden Tortenanschnitt der Jubiläumstorte vor dem Mövenpick Restaurant.

Die Betreibergesellschaft gibt zum Jubiläum auch eine 35-seitige Festschrift mit einer Gesamtauflage von 2.500 Exemplaren heraus, die vom Verlag Hahnsche Buchhandlung erstellt wurde. Das künstlerische Design hat der hannoversche Künstler Joy Lohmann beigetragen. Die Festschrift ist vor Ort im Mövenpick Restaurant oder in der Buchhandlung Leuenhagen&Paris (Lister Meile) gegen eine Schutzgebühr von 4,50 Euro erhältlich.

Fotomaterial zum Thema 150 Jahre Café am Kröpcke (Credits/Quellennachweise beachten) gibt es hier zum Download: https://mams.enercity.de/pinaccess/showpin.do?pinCode=bnXtceIl4KOC

  • Tortenanschnitt (Personen v.l.n.r.): Dr. Susanna Zapreva, Vorstandsvorsitzende der enercity AG, Ulrich Gehrke, Beiratsvorsitzender der Betriebsgesellschaft Café am Kröpcke mbH & Co. KG (CAK), Hannovers Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette und Christian Schulz, Geschäftsführer CAK
  • Fotowand außen (Personen v.l.n.r.): Dr. Susanna Zapreva, Vorstandsvorsitzende der enercity AG, Ulrich Gehrke, Beiratsvorsitzender der Betriebsgesellschaft Café am Kröpcke mbH & Co. KG (CAK), Christian Schulz, Geschäftsführer CAK und Hannovers Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette

Das Programm der Jubiläumsveranstaltungen sowie eine Leseprobe der Festschrift zu 150 Jahren Café am Kröpcke gibt es hier zum Download: https://mams.enercity.de/pinaccess/showpin.do?pinCode=4QAM8jbKLSPY


Über enercity – treibende Kraft der Energiewelt von morgen

Die enercity AG mit Sitz in Hannover ist ein Anbieter von nachhaltigen und intelligenten Energielösungen. Der Konzern zählt mit einem Umsatz von rund 3,1 Milliarden Euro (2019) und rund 2.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den größten kommunalen Energiedienstleistern Deutschlands. Das Unternehmen versorgt rund eine Million Menschen mit Strom, Wärme, Erdgas und Trinkwasser. Darüber hinaus bietet enercity energienahe Services rund um Elektromobilität, Energieeffizienz, dezentrale Kundenlösungen, Telekommunikation und smarte Infrastruktur. Motivation von enercity ist es, die Lebensqualität seiner Kunden zu verbessern.

Teilen

Pressekontakt
Dirk HaushalterPressesprecher
Carlo KallenPressesprecher

Immer auf dem neuesten Stand bleiben!

Registrieren Sie sich für unseren Presseverteiler oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed!