16. August 2023enercity PresseDigitalisierungElektromobilitätÖkostromDienstleistungenErneuerbare EnergienVernetzung

Strenger, enercity und ROCKETHOME schaffen nachhaltige und vernetzte Wohnwelten


  • Innovative Energieinfrastruktur von Wohnungsbauprojekten
  • Mieterstrom trägt zur dezentralen Stromversorgung und CO2-Reduktion bei
  • Ladepunkte für Elektrofahrzeuge sind fester Bestandteil von Wohnquartieren
  • Vernetzte Wohnquartiere erhöhen den Wohnkomfort und ermöglichen klimabewusstes Wohnen
20230816_Wohnquartier_012
Von der Planung bis zur Installation: enercity bietet nachhaltige Energiekonzepte für Wohnquartiere von Strenger

enercity und ROCKETHOME unterstützen über Ihr gemeinsames Joint Venture ROCKETHOME Climate Solutions das Wohnungsbauunternehmen Strenger bei der Umsetzung nachhaltiger und vernetzter Energiekonzepte für moderne Wohnungsbauprojekte. Der Leistungsumfang umfasst die Planung und Umsetzung von Photovoltaikanlagen, Ladeinfrastrukturen, Wärme-Lösungen, digitalen Erlebniswelten für Bewohner:innen sowie Mieterstromoptionen. Alle objektspezifischen Angebote werden dabei von ROCKETHOME auf einer digitalen und app-gestützten Plattform abgebildet. Die vernetzten Lösungen tragen zu einem klimaschonenden Wohnen bei. Der Energiedienstleister enercity und der IT-Serviceanbieter ROCKETHOME stellen somit alle relevanten Anwendungen für nachhaltige Energielösungen aus einer Hand für die Immobilienprojekte bereit. Erste Projekte wurden bereits umgesetzt, weitere befinden sich im Bau.

„Wir freuen uns, dass wir mit enercity und ROCKETHOME Climate Solutions Partner gefunden haben, die nicht nur unsere Vision von klimagerechten Quartieren teilen, sondern mit umfassenden Fähigkeiten überzeugen und uns auch die Lösungen und Instrumente liefern, diese Konzepte in die Realität zu überführen“, sagt Dr. Daniel Hannemann, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Strenger Gruppe. Die Vorstandsvorsitzende des Energiedienstleisters enercity, Dr. Susanna Zapreva, unterstreicht: „Moderner Wohnungsbau trägt entscheidend zur Energiewende in Deutschland bei und ist mehr als ein Potpourri aus energieeffizienten Materialien. Es ist ein Konzept mit dem Ziel, die Klimahypothek für nachfolgende Generationen gering zu halten.“

Mieterstrom lässt Bewohner:innen aktiven Beitrag zur Energiewende leisten

Mieterstrom, also Strom, der von Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Wohngebäude erzeugt und von dort direkt an die Verbraucher in den jeweiligen Gebäuden geliefert wird, erfreut sich bundesweit zunehmend größerer Beliebtheit. enercity installiert und betreibt auf den Strenger-Immobilien mit Zustimmung des Gebäudeeigentümers die PV-Anlagen. Mieter haben die Möglichkeit, einen Stromvertrag abzuschließen und erhalten den Strom aus der Aufdach-Photovoltaikanlage. Auch wenn die Anlage nicht produziert, weil die Sonne nicht scheint, beziehen die Nutzer dank enercity 100 Prozent Ökostrom. Sollte überschüssiger Strom nicht lokal zum Eigenbedarf verwendet werden, speist die Anlage diesen gegen eine Vergütung ins allgemeine Netz ein. Aufgrund des direkt vor Ort erzeugten Solarstroms kann jedes Haus mehrere Tonnen Kohlendioxid pro Jahr einsparen. Beim Mieterstrom entfallen zudem Netzentgelte, netzseitige Umlagen, die Stromsteuer und die Konzessionsabgabe. Der Stromtarif für den Kunden liegt dabei mehr als zehn Prozent unter dem örtlichen Grundversorgungstarif. enercity übernimmt die Planung, Errichtung und den Betrieb der Photovoltaikanlage sowie die Stromlieferung an die Nutzer des Gebäudes. Zusätzlich erhalten die Dacheigentümer eine jährliche Dachpacht.

Ladeinfrastruktur ist Teil des modernen Wohnens

Die Wohnungsbaukonzepte berücksichtigen darüber hinaus alle den steigenden Bedarf an Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Im Rahmen der Projektrealisierungen in Ludwigsburg, Dornstadt, Kirchheim unter Teck, Winnenden, Sachsenheim und Hallbergmoos wurden deshalb insgesamt 156 Ladepunkte installiert. Für die im Bau befindlichen Projekte in Korntal, Remseck, Augsburg, Ulm, Würzburg und Messel werden es noch einmal etwa 180 sein. An allen Ladepunkten beziehen die Bewohner:innen zu 100 Prozent Ökostrom. Je nach Bauprojekt ist auch ein Autarkiegrad des Ladestroms von etwa 25 Prozent vorgesehen. Dieser wird bei den entsprechenden Objekten dank der Aufdach-Photovoltaik-Anwendung gewährleistet.

Vernetzte Anwendungen steigern den Wohnkomfort zusätzlich

Technisch entwickelt und umgesetzt wird das ‚Smart Living‘- und ,Smart Charging‘-Angebot der Strenger Gruppe von ROCKETHOME Climate Solutions. Ziel des von enercity und ROCKETHOME gegründeten und von IBG Wolfsburg mitfinanzierten Joint Ventures ist es, die Digitalisierung von Immobilien, Quartieren und Städten im Rahmen der Energiewende aktiv mitzugestalten. Die Partner vereinen Kompetenzen aus den Bereichen Erneuerbare Energien, IoT-Service-Entwicklung und urbaner Mobilität. So entstehen für Akteure der Immobilienwirtschaft Lösungen, die nachhaltiges und klimabewusstes Wohnen ermöglichen. „Die Digitalisierung von Immobilien wird rasant zunehmen. Unser Bestreben ist es, Vorzüge dieser Entwicklung, wie mehr Komfort und Effizienz, möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen – und dabei einen substanziellen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten“, erklärt Yüksel Sirmasac, Geschäftsführer der ROCKETHOME Climate Solutions.

Strenger_Wohnquartier_Composing
Die Wohnungsbauprojekte vereinen Erneuerbare Energien, IoT-Services und urbaner Mobilität.

Für die Strenger Gruppe ist die Entwicklung nachhaltiger Quartiere und damit einhergehend der Einsatz regenerativer Energien für die Zukunft von essenzieller Bedeutung. Ebenso relevant ist jedoch das Angebot smarter Services für die Bewohner:innen der Wohnquartiere. Diese können über die eigens dafür entwickelte App beispielsweise je nach Ausstattung nicht nur Beleuchtung und Rollläden in ihren Wohnungen steuern und automatisieren, sondern auch die Wallbox freischalten, sowie einen digitalen Schlüssel für die Haustür nutzen.

Die ersten hochmodernen Wohnprojekte wurden bereits realisiert. Weitere befinden sich sowohl in der Umsetzung als auch in der Planung.


Über enercity - treibende Kraft der Energiewelt von morgen

Die enercity AG mit Sitz in Hannover ist ein Anbieter von nachhaltigen und intelligenten Energielösungen. Der Konzern zählt mit einem Umsatz von mehr als acht Milliarden Euro und mehr als 3.000 Mitarbeitenden zu den größten kommunalen Energiedienstleistern Deutschlands (Stand: Geschäftsjahr 2022). Das Unternehmen versorgt rund eine Million Menschen mit Strom, Wärme, Erdgas und Trinkwasser. Darüber hinaus bietet enercity energienahe Services rund um Elektromobilität, Energieeffizienz, dezentrale Kundenlösungen, Telekommunikation und smarte Infrastruktur. Motivation von enercity ist es, die Lebensqualität seiner Kundinnen und Kunden zu verbessern.


Pressekontakt
Wir sind gerne für Sie da. Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass wir an dieser Stelle ausschließlich Anfragen von Journalisten und weiteren Medienschaffenden beantworten können.

carlo-kallen-220
Carlo KallenPressesprecher
Lucas-Kesterke-Pressesprecher
Lucas KesterkePressesprecher
Pressesprecher - Jochen Vennemann-200
Jochen Vennemann Pressesprecher

Mehr zum Thema enercity Presse

Immer auf dem neuesten Stand bleiben!

Für allgemeine Anfragen wenden Sie sich bitte an unser ServiceCenter unter 0800.36372489 oder per Mail.
E-Mail schreiben