Gemeinsam verantwortlich handeln

enercity arbeitet seit mehr als zwei Jahrzehnten mit Land- und Forstwirten, Beratungsträgern und verschiedenen Institutionen beim Grundwasserschutz erfolgreich zusammen. Förderprogramme bilden dabei die Basis für die Umsetzung der Maßnahmen.

Förderung für den Grundwasserschutz

Europäische Union - ELER Logo

Grundwasserschutzmaßnahmen und Beratungsleistungen werden aus verschiedenen Förderprogrammen des Landes Niedersachsen bezuschusst, an denen sich teilweise auch der Bund sowie die EU beteiligen.

So wird die Gewässerschutzberatung zur Hälfte aus EU-Mitteln, dem sogenannten ELER - Programm (Europäischer Landwirtschaftsfond zur Entwicklung des ländlichen Raums) finanziert. Die Wasserschutzberatung gibt den Landwirten intensive Hilfestellungen im Bereich Düngung und Pflanzenschutz und unterstützt die Landwirtschaft somit auf dem Weg zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise zum Schutz des Grund-und damit auch des Trinkwassers. enercity übernimmt erforderliche Eigenanteile und ist mit personellem Aufwand ein wichtiger Partner bei der Konzeption und Fortentwicklung des Grundwasserschutzes.

Bei der Förderung von landwirtschaftlichen Grundwasserschutzmaßnahmen werden Mehraufwendungen und Mindererträge durch die im Sinne des Grundwasserschutzes verbesserte Bewirtschaftung auf Äckern, Wiesen und Weiden aus der Wasserentnahmegebühr des Landes entschädigt. Für Unterpflanzungen in Nadelholzbeständen werden Mittel des Landes und des Bundes aus der Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz eingesetzt.

Grundwasser schützen -Trinkwasser sichern

Unsere beiden Wasserwerke Elze-Berkhof und Fuhrberg liegen inmitten des größten zusammenhängenden Wasserschutzgebietes Norddeutschlands. Um die Grundwasserressourcen in dem überwiegend land- und forstwirtschaftlich geprägten Gebiet nachhaltig zu sichern, schließt enercity, über die Schutzgebietsverordnung hinaus, seit mehr als 25 Jahren freiwillige Vereinbarungen mit der umliegenden Land- und Forstwirtschaft ab. Das ökologisch wertvolle Naturschutzgebiet rund um das Wasserwerk in Grasdorf bei Laatzen sichert enercity u.a. durch pächterseitige Auflagen zum Schutz der Vogelwelt und freiwillige Vereinbarungen mit den Landwirten über eine grundwasserschonende Bodenbewirtschaftung. Erfahrene Beratungsträger beraten im Fuhrberger Feld und in Grasdorf die Landwirte zu nachhaltiger, grundwasserschonender Landwirtschaft.

Wasserkreislauf

Bildbeschreibung: Infografik zum Wasserkreislauf